Navigationsleiste

EUROPA > Europäische Kommission > Inneres > EWSI > Die EU und Integration > EU-Aktionen für eine erfolgreiche Integration

EU-Aktionen für eine erfolgreiche Integration


Gemeinsame Grundprinzipien

Die gemeinsamen Grundprinzipien (GGP) für die Politik der Integration von Einwanderern in der EU wurden vom Rat für Justiz und Inneres im November 2004 verabschiedet und bilden das Fundament der EU-Initiativen im Bereich der Integration.

  • GGP 1 ‘Die Eingliederung ist ein dynamischer, in beide Richtungen gehender Prozess des gegenseitigen Entgegenkommens aller Einwanderer und aller in den Mitgliedstaaten ansässigen Personen.’
  • GGP 2 ‘Die Eingliederung erfordert die Achtung der Grundwerte der Europäischen Union.’
  • GGP 3 ‘Die Beschäftigung ist eine wesentliche Komponente des Eingliederungsprozesses und ist für die Teilhabe von Einwanderern, für ihren Beitrag zur Gestaltung der Aufnahmegesellschaft und für die Verdeutlichung dieses Beitrags von zentraler Bedeutung.’
  • GGP 4 ‘Grundkenntnisse der Sprache, Geschichte und Institutionen der Aufnahmegesellschaft sind eine notwendige Voraussetzung für die Eingliederung; Einwanderer können nur dann erfolgreich integriert werden, wenn sie die Möglichkeit erhalten, diese Grundkenntnisse zu erwerben.’
  • GGP 5 ‘Im Bildungswesen müssen Anstrengungen unternommen werden, um Einwanderer und vor allem auch deren Nachkommen zu einer erfolgreicheren und aktiveren Teilhabe an der Gesellschaft zu befähigen.’
  • GGP 6 ‘Entscheidende Voraussetzung für eine bessere Integration ist, dass Einwanderer zu denselben Bedingungen wie Einheimische gleichberechtigt Zugang zu den Institutionen sowie zu öffentlichen und privaten Gütern und Dienstleistungen erhalten.’
  • GGP 7 ‘Ein wichtiger Integrationsmechanismus sind häufige Begegnungen zwischen Einwanderern und Bürgern der Mitgliedstaaten. Diese können durch gemeinsame Foren, durch interkulturellen Dialog, durch Aufklärung über die Einwanderer und ihre Kultur sowie durch integrationsfreundliche Lebensbedingungen in den Städten gefördert werden.’
  • GGP 8 ‘Die Europäische Grundrechtecharta garantiert die Achtung der Vielfalt der Kulturen und das Recht auf freie Religionsausübung, sofern dem nicht andere unverletzliche europäische Rechte oder einzelstaatliches Recht entgegenstehen.’
  • GGP 9 ‘Durch die Beteiligung von Einwanderern am demokratischen Prozess und an der Konzipierung integrationspolitischer Maßnahmen, insbesondere auf lokaler Ebene, wird ihre Integration unterstützt.’
  • GGP 10 ‘Die Einbeziehung von Integrationsmaßnahmen in alle wichtigen politischen Ressorts und auf allen Ebenen der öffentlichen Verwaltung und der öffentlichen Dienste ist ein wichtiger Gesichtspunkt bei der Gestaltung und der Durchführung der jeweiligen Politik.’
  • GGP 11 ‘Es bedarf klarer Ziele, Indikatoren und Evaluierungsmechanismen, damit die Maßnahmen angepasst, die Integrationsfortschritte bewertet und die Informationsflüsse effizienter gestaltet werden können.’

Die gemeinsame Agenda für Integration (2005-2010)

Die Gemeinsame Agenda für Integration wurde 2005 von der Kommission vorgelegt. Sie steckt den Rahmen für die Umsetzung der gemeinsamen Grundprinzipien. Zusätzlich entwirft die gemeinsame Agenda Pläne für eine Reihe unterstützender EU-Mechanismen und Instrumente, um die Integration zu fördern und den Austausch zwischen Integrationsakteuren zu erleichtern, zum Beispiel die Europäische Website über Integration und das Europäische Integrationsforum.

Ein Bericht über die Fertigstellung des EU-Integrationsrahmens wurde von der Kommission anlässlich der vierten Ministerkonferenz in Saragossa im April 2010 vorbereitet.

Die Europäische Agenda für Integration (2011)

Im Juli 2011 präsentierte die Kommission eine europäische Agenda für die Integration von Nicht-EU-Zuwanderern, deren Schwerpunkt auf Maßnahmen zur Steigerung der ökonomischen, sozialen, kulturellen und politischen Partizipation von Zuwanderern und nachdrücklich auf lokalen Aktionen lag. In dieser neuen Agenda werden Herausforderungen aufgezeigt, die bewältigt werden müssen, wenn die EU das Potenzial der Zuwanderung und den Wert der Vielfalt in vollem Umfang ausschöpfen soll. Darin wird ebenfalls die Rolle der Herkunftsländer im Integrationsprozess untersucht.
 
Als Bestandteil dieser Agenda stellt die Kommission eine flexible Toolbox zusammen, aus der nationale Behörden jene Maßnahmen auswählen können, die sich höchstwahrscheinlich in ihrem spezifischen Kontext und für ihre jeweiligen Integrationsziele als effektiv erweisen. Es gibt Pläne für die Entwicklung von Modulen, die einen etablierten aber zugleich auch flexiblen Bezugspunkt zur Unterstützung von Integrationspolitiken in den EU-Mitgliedstaaten liefern. Es wurden ebenfalls gemeinsame Indikatoren für die Überwachung der integrationspolitischen Ergebnisse identifiziert.

EU-Instrumente zur Förderung der Integration

Ministerkonferenzen

Ministerkonferenzen sind dahingehend konzipiert, dass eine ständige politische Debatte über Integration auf Ministerebene erleichtert wird.

Die erste Ministerkonferenz über Integration fand 2004 unter niederländischer Ratspräsidentschaft in Groningen statt. Im Anschluss an die Konferenz wurden Schlussfolgerungen vom Rat für Justiz und Inneres im November 2004 verabschiedet, einschließlich der Gemeinsamen Grundprinzipien.

Die zweite Ministerkonferenz über Integration wurde 2007 in Potsdam unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft abgehalten. Die Schlussfolgerungen der Konferenz wurden vom Rat für Justiz und Inneres im Juni 2007 verabschiedet.

Die dritte Ministerkonferenz über Integration wurde 2008 von der französischen EU-Ratspräsidentschaft in Vichy organisiert. Die Schlussfolgerungen der Konferenz wurden vom Rat für Justiz und Inneres im November 2008 verabschiedet.

Die vierte Ministerkonferenz über Integration fand 2010 in Saragossa unter spanischer EU-Ratspräsidentschaft statt. Die Schlussfolgerungen wurden vom Rat für Justiz und Inneres im Juni 2010 verabschiedet.

Nationale Kontaktstellen für Integration

Das Netzwerk der nationalen Kontaktstellen für Integration wurde von der Kommission im Nachgang zu den Schlussfolgerungen des Rates für Justiz und Inneres vom Oktober 2002 eingerichtet.

Das Hauptziel des Netzwerkes ist die Einrichtung eines Forums für den Austausch von Informationen und bewährten Praktiken zwischen den Mitgliedstaaten auf EU-Ebene, um so erfolgreiche Lösungen für die Integration von Einwanderern in allen Mitgliedstaaten zu finden und politische Koordination sowie Kohärenz auf nationaler Ebene und gegenüber EU-Initiativen sicherzustellen.

Europäischer Fonds für die Integration von Drittstaatsangehörigen

Ein Europäischer Fonds für die Integration von Drittstaatsangehörigen wurde 2007 eingerichtet. Das allgemeine Ziel des Fonds ist die Unterstützung der Mitgliedstaaten bei der Befähigung von Drittstaatsangehörigen, die Aufenthaltsbedingungen zu erfüllen und ihre Integration in die europäischen Gesellschaften zu erleichtern, in Einklang mit den gemeinsamen Grundprinzipien für die Politik zur Integration von Einwanderern in der Europäischen Union.

Die Hauptzielgruppe des Fonds bilden neu eingetroffene Drittstaatsangehörige und Aktionen zur Förderung ihrer Integration.

Der Fonds hat einen Gesamtetat von 825 Millionen Euro für den Zeitraum 2007-2013 und kommt sowohl auf Ebene der Mitgliedstaaten als auf EU-Ebene zum Einsatz („Gemeinschaftsaktionen“).

Auf mitgliedstaatlicher Ebene hat jedes Land seine eigene mehrjährige Programmierungsstrategie für den Zeitraum 2007-13 hinsichtlich der alljährlich erhaltenen Mittel entwickelt. Die Strategie bildet den Rahmen für die Umsetzung von Aktionen durch Jahresprogramme.

Auf EU-Ebene verabschiedet die Kommission ein jährliches Arbeitsprogramm und bittet um Angebote für das Einreichen von Vorschlägen und/oder Ausschreibungen für transnationale Aktionen im Interesse der Union. Vom jährlichen Gesamtetat können 7 % für Gemeinschaftsaktionen bereitgestellt werden.

Europäisches Integrationsforum

Das Europäische Integrationsforum dient Organisationen aus der Zivilgesellschaft als Plattform für die Äußerung ihrer Auffassungen bezüglich Fragen zur Integration von Migranten und für eine Diskussion über die EU-Agenda zur Integration.

Das Forum zählt rund 100 Teilnehmer aus allen Mitgliedstaaten und tagt zweimal pro Jahr. Die Entwicklung des Europäischen Integrationsforums erfolgt durch die Kommission in Kooperation mit dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss.

Die Arbeit des Forums ist auf der europäischen Website für Integration abrufbar. Klicken Sie hier, um mehr über die Arbeit des Forums zu erfahren.

Europäische Website für Integration

Die europäische Website für Integration ist eine einzigartige Einmal-Anlaufstelle für Praktiker, die sich mit Integrationsfragen befassen, sowohl in Nichtregierungs- als auch Regierungsorganisationen. Ihr Angebot umfasst:

Die Website fungiert als zentraler Punkt für die Gemeinschaft der Integrationsakteure und gilt daher als virtuelles Pendant des Europäischen Integrationsforums.

Handbücher zur Integration

Im Wesentlichen soll das Handbuch den Austausch von Informationen und guten Praktiken zwischen betroffenen Akteuren der Integration in allen Mitgliedstaaten ankurbeln.

Die Erstausgabe des Handbuches (2004 veröffentlicht) beinhaltete Einführungskurse für neu eingetroffene Zuwanderer und anerkannte Flüchtlinge, Bürgerbeteiligung und Integrationsindikatoren.

Die zweite Ausgabe (2007) konzentrierte sich auf Mainstreaming und Governance hinsichtlich Integration, Wohnungswesen und Stellung im Erwerbsleben.

Die dritte Ausgabe (2010) umfasst folgende Themenbereiche: Rolle der Massenmedien in der Integration, Bedeutung von Bewusstseinsbildung und Befähigung von Migranten, Dialogplattformen, Aneignung der Staatsangehörigkeit und Ausübung aktiver Bürgerschaft, Einwandererjugend, Bildung und Arbeitsmarkt.

Europäische Integrationsmodule

Europäische Integrationsmodule sind so konzipiert, dass daraus etablierte aber flexible Bezugsrahmen werden, die den verschiedenen Voraussetzungen der Mitgliedstaaten angepasst werden können, um europaweit zu erfolgreichen Integrationspolitiken und -praktiken beizutragen.

Einzelne Module konzentrieren sich auf verschiedene Aspekte des Integrationsprozesses nach Maßgabe der Gemeinsamen Grundprinzipien.

Derzeit bereitet die Kommission in Absprache mit Vertretern der Regierungen der Mitgliedstaaten und von Organisationen der Zivilgesellschaft Pilotmodule vor, die in den nächsten Monaten veröffentlicht werden. Modulvorschläge werden in folgenden Bereichen unterbreitet: 1) Einführungskurse und Sprachunterricht; 2) ein starkes Engagement der aufnehmenden Gesellschaft; und 3) die aktive Teilnahme von Migranten in allen Aspekten des gemeinsamen Lebens.

Indikatoren

Als Nachbereitung der Schlussfolgerungen der vierten Ministerkonferenz zur Integration arbeitet die Kommission derzeit mit Eurostat an einem Pilotprojekt für die Überwachung der Ergebnisse von Integrationspolitiken, einschließlich der Entwicklung einer Reihe gemeinsamer Kernindikatoren zur besseren Vergleichbarkeit und zur Stärkung des europäischen Lernprozesses. Eurostat hat inzwischen eine Pilotstudie zu den Grundlagendaten veröffentlicht, die zur Berechnung der Indikatoren herangezogen werden. Die Pilotstudie kann hier heruntergeladen werden. Der Analysebericht für die Indikatoren wurde im Frühjahr 2013 vorgestellt. 

Die vorgeschlagenen Indikatoren sind folgende:

Politischer Bereich

Indikatoren

Beschäftigung

·         Beschäftigungsquote

·         Arbeitslosenquote

·         Erwerbsquote

Bildung

·         Höchster Bildungsabschluss (Bevölkerungsanteil mit Hochschul-, Sekundar- und Grundschulbildung oder weniger als Grundschulbildung)

·         Anteil leistungsschwacher 15-Jähriger in Lesen, Mathematik und Wissenschaft

·         Anteil 30- bis 34-Jähriger mit Hochschulabschluss

·         Anteil vorzeitiger Schul- und Ausbildungsabbrecher

Soziale Eingliederung

·         Nettomedianeinkommen – das Nettomedianeinkommen der Einwanderungsbevölkerung als Anteil des Nettomedianeinkommens der Gesamtbevölkerung

·         Quote der Armutsgefährdung – Bevölkerungsanteil mit verfügbarem Einkommen von weniger als 60 Prozent des nationalen Medianeinkommens

·         Bevölkerungsanteil, der seinen Gesundheitszustand als gut oder schlecht betrachtet

·         Verhältnis von Hauseigentümer/Nichteigentümer unter Einwanderern und der Gesamtbevölkerung

Aktive Bürgerschaft

·         Der Anteil der Einwanderer, die die Staatsbürgerschaft erlangt haben

·         Der Anteil der Einwanderer mit ständiger oder langfristiger Aufenthaltserlaubnis

·         Der Anteil der Einwanderer unter gewählten Vertretern

Die Indikatoren könnten als Basis für eine systematische Überwachung auf EU-Ebene dienen und zu einer stärkeren Koordination der Integrationspolitiken beitragen.


Integration in andere EU-Institutionen

Rat der Europäischen Union

Der Rat der Europäischen Union ist verantwortlich für die Beschlussfassung und die Koordination. Er verabschiedet Gesetze und erlässt diese üblicherweise gemeinsam mit dem Europäischen Parlament auf der Grundlage der Vorschläge der Europäischen Kommission.

Der Rat ist zwar ein einzelnes Gremium, aber aus arbeitsorganisatorischen Gründen tagt er je nach Diskussionsthema in unterschiedlichen „Konstellationen“. An den Sitzungen nehmen die für die jeweilige Thematik zuständigen nationalen Minister teil.

Der Rat für Justiz und Inneres vereint ungefähr einmal monatlich die Minister für Justiz und Inneres, um die Entwicklung und Umsetzung von Kooperation und gemeinsamen Politiken in diesem Bereich zu erörtern.


Die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union kann ebenfalls die Organisation von Ministerkonferenzen zur Integration beschließen, wodurch eine fortlaufende politische Debatte über Integration auf Ministerebene erleichtert werden soll.


Europäisches Parlament

Das Europäische Parlament ist die Versammlung der direkt gewählten Vertreter von 500 Millionen EU-Bürgern. Es teilt sich die Gesetzgebungsbefugnisse mit dem Rat der Europäischen Union.

Um die vorbereitende Arbeit für die parlamentarischen Vollversammlungen zu leisten, sind die Mitglieder des Europäischen Parlamentes in eine Reihe von ständigen Fachausschüssen eingeteilt. Die Ausschüsse erstellen, verändern und verabschieden Gesetzesvorschläge und Berichte auf Eigeninitiative. Sie begutachten Vorschläge von Kommission und Rat und verfassen im Bedarfsfall Berichte, die der Plenarversammlung vorgelegt werden.

Der Ständige Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (auch bekannt als der ‘LIBE’-Ausschuss) ist der hauptsächlich verantwortliche Ausschuss für Fragen hinsichtlich der Integration von Einwanderern. Der Ständige Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten ist auch an vielen Diskussionen über dieses Thema beteiligt.

Ausschuss der Regionen

Der Ausschuss der Regionen ist die politische Versammlung, die der regionalen und lokalen Ebene in der Entwicklung der EU-Politik und der EU-Gesetzgebung eine Stimme verleiht. Es handelt sich um ein EU-Beratungsorgan. In bestimmten Fällen muss der Ausschuss der Regionen von Kommission oder Rat angehört werden, in anderen geschieht dies fakultativ.

Der Ausschuss organisiert seine Arbeit über sechs aus Ausschussmitgliedern bestehende Fachkommissionen, die detailliert die Vorschläge untersuchen, zu denen der Ausschuss angehört wird, und einen Entwurf für eine Stellungnahme erstellen. Anschließend wird dieser Entwurf zwecks Annahme einer der fünf alljährlich stattfindenden Plenarversammlungen vorgelegt.

Die Fachkommission für Unionsbürgerschaft, Regieren, institutionelle Fragen und Außenbeziehungen (bekannt als ‘CIVEX’-Kommission) ist für Fragen in Bezug auf die Integration von Einwanderern zuständig.

Die einschlägige Arbeit des Ausschusses ist auf der Europäischen Website für Integration verfügbar.

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) ist ein Beratungsorgan, das Vertretern aus Europas sozio-beruflichen Interessengruppen und anderen eine formelle Plattform bietet, um ihre Standpunkte zu EU-Fragen zu äußern. Seine Stellungnahmen werden an die größeren Institutionen weitergeleitet – Rat, Kommission, und Europäisches Parlament. Ähnlich wie beim Ausschuss der Regionen ist die Anhörung des EWSA durch Kommission oder Rat in bestimmten Fällen vorgeschrieben, in anderen hingegen fakultativ. Der EWSA kann aber auch auf eigene Initiative Stellungnahmen verabschieden.

Der Ausschuss organisiert seine Arbeit anhand von sechs Fachsektionen. Die Sektion Soziale Angelegenheiten ist für Fragen hinsichtlich der Integration von Einwanderern zuständig.

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss richtet gemeinsam mit der Kommission das Europäische Integrationsforum aus.  Die einschlägige Arbeit des Ausschusses ist auf der Europäischen Website für Integration verfügbar.

 

 
Veranstaltungen
previous September 2013 next
S M D M D F S
1
II Coaching Course on
Intercultural
Competence - II kurs
trenerski kompetencji
międzykulturowych

The Helsinki
Foundation for Human
Rights begins
recruitment for a
coaching course on
intercultural c[mehr]
Biennale. Histoire -
Mémoire -
Immigrations
territoires

 [mehr]
The Summer School on
Migration and
Integration

IOM Prague and the
University of South
Bohemia invite you to
the Summer School of
Migration and Inte[mehr]
Prix 'Jeunesse pour
l’égalité' : c’est
parti pour la
deuxième édition !

L’Observatoire
des
inégalité
s est heureux de vous
annoncer le lancement
de sa de[mehr]
2
10th Budapest
Migration Roundtable
on Social Policy and
Health - A Fővárosi
Migrációs Kerekasztal
10. ülése a
szociálpolitikával és
egészségüggyel
kapcsolatosan

The tenth meeting of
the Budapest
Migration Roundtable,
held by the
Metropolitan
Municipality of Bud[mehr]
3 4
Tag der Int
egration

Es soll ein Tag der
Begegnungen werden:
Am Mittwoch, 4.
September, lädt
der Bremer Senat zum &b[mehr]
Good relations
project.
Transnational
workshop I

What does the concept
of 'good relations'
mean in the Finnish,
Swedish and European
contexts? How to[mehr]
Warsaw Multicultural
Centre Space Planning
Workshop - Warsztaty
planowania
przestrzennego
Warszawskiego Centrum
Wielokulturowego

The Mayor of Warsaw
is planning to
announce a tender for
running the Warsaw
Multicultural Centre (WC[mehr]
5
Conference “The Human
Face of Migrations in
Portugal”

Celebrating its 10th
anniversary, the
association AMIGrante
and the Local Centre
for Immigrant Suppo[mehr]
Colloque Monitoring
socio-économique

Le Centre pour
l’égalit&e
acute; des chances et
la lutte contre le
racisme et le Servi[mehr]
GIVE Toolkit
Präsentation: Ein Weg
zur Integration –
Freiwilligentätigkeit
von Migranten und
Migrantinnen in der
Gesellschaft

Das
Länderbüro
der Internationale
Organisation für
Migration lädt
Sie herzlich z[mehr]
The Return Directive;
Directive of Shame or
key instrument for
individual
guarantees?

The Centre for
Migration Law invites
you to the Wine and
Discussion meeting
with a presentation
give[mehr]
6
World Music
Die Altstadt von
Wiener Neustadt: der
schön gestaltete
Hauptplatz mit
mittelalterlichem
Kern, g[mehr]
MS Wissenschaft -
Ausstellung:
Demografischer W
andel

Dieses Jahr steht die
interaktive
Ausstellung "Alle
Generationen in einem
Boot" auf der MS
Wissensch[mehr]
Conference on
Involvement to
evaluation

The event is aimed
for Finnish language
teachers in
integration education
and other experts of
adult[mehr]
Bollywood at the
Park: Indian-inspired
festival

On 6 and 7 September
2013,
Amsterdam’s
Oosterpark transforms
into Little India to
host Bollywo[mehr]
First festival sounds
and flavours from
Latin America in
Lisbon, Portugal

The first festival
celebrating the music
and the gastronomy of
the Latin American
continent will tak[mehr]
7
Who Got Game?
Sporting event
promoting integration
and greater cultural
awareness within
communities in
Ireland.Wh[mehr]
8
Portugal: V Congress
of the Portuguese
Association of
Anthropology

V Congress of the
Portuguese
Association of
Anthropology, which
will take place
between 8 and 11 Sep[mehr]
Intercultural cricket
tournament in Lisbon,
Portugal

The immigrant
association SOLIM is
organizing an
intercultural cricket
tournament on the 8th
of Sept[mehr]
9
Finland: 2013
International
Metropolis C
onference

The 2013
International
Metropolis Conference
convenes experts and
influencers of
immigration and div[mehr]
Deutschland:
Willkommen in
Almanya: Zur
Integrationsdebatte
in Deutschland

Die multikulturelle
Gesellschaft ist
weder ein Traum noch
ein Drama. Sie ist
Wirklichkeit - mit
Prob[mehr]
EUROCITIES
Integrating Cities
Conference Tampere, 9
& 10 September 2013

This sixth edition of
the Integrating
Cities Conference
series, continuing a
tradition of
high-level[mehr]
Social diversity in
media - creating
media messages taking
into account
standards of equal
treatment -
Różnorodność
społeczna w mediach –
tworzenie przekazów
medialnych z
uwzględnieniem
standardów równego
traktowania

Are you interested
in social diveristy
and
anti-discrimination
based
on ethnicity and
nationa[mehr]
Integrationspolitik
im Wahljahr 2013 –
Ziele, Maßnahmen und
Forderungen von
Parteien

Die
Initiative Deutsch
Plus möchte im
Vorfeld der
BUNDESTAGSWAHL 201
3 sachlich und neu[mehr]
10
SPEAKEASY
Abschlusskonferenz -
Entwicklung
interaktiver Methoden
des Sprachtrainings
für Migran
tInnen

Die Entwicklung neuer
Methoden des
Spracherwerbs
für MigrantInnen
stand im Mittelpunkt
des inte[mehr]
11
International
Women's Breakfast
September 2013

Islamic Cultural
Centre of Ireland and
Women4Women would
like to invite you
the next
International W[mehr]
12
wienwoche 2013 –
demokrazija-ja-ja...

Nach einem viel
diskutierten Auftakt
im vergangenen Jahr
präsentiert
WIENWOCHE in der
heiß[mehr]
Portugal: Fifth
edition of the
Festival ALL – Walk
of cultures

For the fifth
consecutive year,
Lisbon City Council
is promoting the
Festival ALL –
Walk of Cu[mehr]
NL: Course equal
treatment in
employment law

Equal treatment
legislation touches
all aspects of
employment. From
acquiring a job, to
the working [mehr]
Launching the book
Tales of Many Corners
in Torres Vedras
(Portugal)

The book Tales of
Many Corners in the
result of a gathering
of tales from a
diverse set of
countries[mehr]
Migrantinnen am
österreichischen
Arbeitsmarkt:
Erfolgsgeschichten
trotz Diskriminierung
und Ausbeutung

Am Donnerstag, 12.
September 2013
diskutieren
ExpertInnen über
die Situation von
Migrantinnen a[mehr]
Book-launch: Press
and debate meeting in
the The Rockwool
Foundation Research
Unit

At this meeting, the
Rockwool Foundation
Research Unit will
present two new
publications on the
ever[mehr]
13
LET’S CEE Film
Festival

Das LET’S CEE
Film Festival findet
einmal jährlich
in Wien statt. Es
präsentiert die[mehr]
Public debate and
presentation of the
‘Action Plan for the
removal of obstacles
to the exercise of
particular rights in
the area of
integration of
foreigners in the
Croatian society, for
the period of 2013 to 2015’

The Croatian
Government's Office
for Human Rights and
Rights of National
Minorities organizes
a publ[mehr]
14
SARI Soccer Fest
SARI SoccerFest is an
intercultural 7 a
side soccer
tournament and family
event, highlighting
the ne[mehr]
NL: Cultural festival
with multicultural
cooking market

Culture, cooking and
art, those are the
themes of the sixth
edition of the
Cultural Day in
Woudenber[mehr]
Flugfeldfest
Am Samstag, dem
14.September, findet
das heurige
“Flugfeldfest&rdq
uo; unter dem Motto
Zusammen[mehr]
15
Run Against Racism in
the Women’s
Mini-Marathon, Cork

Nasc is calling on
our supporters to
join us in running
against racism for
this year’s
Evening[mehr]
Hondura's
Independence Day Big
Celebration

On September 15th the
Cultural, Social and
Culinary Arts of
Honduras and Friends
in Catalonia have o[mehr]
On Sundays…we read -
A w niedziele...
czytamy

We're back after
holidays to beautiful
poems, interesting
stories and hot
discussions! If you
want[mehr]
16
Tagung: Neue
Nachbarschaften

Menschen aus
unterschiedlichen
sozialen, kulturellen
und religiösen
Milieus prägen
das Zus[mehr]
Teaching on migration
and human rights.
Refugees - past and
present - Nauczanie o
migracjach i prawach
człowieka. Uchodźcy –
przeszłość i
teraźniejszość

Normal 0 21 false
false false
MicrosoftInternetExplor
er4
st1\:*{behavior:u[mehr]
17
B2B Diversity Day
2013

Ein Tag mit BEST
Practise Beispielen
aus der Wirtschaft
für die
Wirtschaft, nach dem
Motto: "Ab[mehr]
Webinar: Towards
Financial Inclusion:
Investing in
Immigrant Futures

Access to basic
banking – from
credit and savings to
microfinance –
can also contribute [mehr]
Migrant
self-employment and
entrepreneurship

The seminars aim to
address the different
role of
self-employment and
entrepreneurship in
the migrat[mehr]
Migration und
Integration: Wie kann
das Potenzial der
Zuwanderung in
ländlichen Regionen
besser entwickelt
werden?"

Zuwanderung und
Integration werden in
den
Industrieländern
überwiegend als
städtische[mehr]
18
Photo-exhibition
“Migrants taking
pictures of m
igrants”

We would like to
invite you to the
opening of the photo
exhibition that is a
part of the project Fac[mehr]
Forum Wirtschaft im
Zentrum: MigrantInnen
im Wahlkampf –
unterschätzte oder
überschätzte Größe?

Die wahlwerbenden
Parteien setzen sich
mit unterschiedlichen
Akzenten und
unterschiedlicher
Intensit[mehr]
19
3-Länder-Tagung:
Politik der Vi
elfalt

Gemeinsame
3-Länder-Tagung
der Deutschen
Vereinigung für
Politische
Wissenschaft (DVPW), d[mehr]
Cross Border
Community Leaders
Forum

New Communities
Partnership leaders
hosted cross border
ethnic minority
communities
comprising Niger[mehr]
Workshops for
bloggers against hate
speech on the
Internet - Warsztaty
dla blogerów na temat
mowy nienawiści

Participants will
learn how to
recognize hate speech
on the Internet and
how to prevent it,
how to [mehr]
Fachtagung -
erfolgreich:unterschied
lich -
Interkultureller
Kompetenzaufbau am
steirischen
Arbeitsmarkt

Bei dieser Fachtagung
stehen Kooperations-
und
Koordinationsmodelle
zur Förderung
des interkult[mehr]
Presentation GIVE
toolkit: migrant
integration through
volunteering

The International
Organization for
Migration (IOM) and
PEP invites you to
the presentation of
their [mehr]
NL: Making diversity
manifest in R
otterdam

In previous meetings
of Open Mind
Rotterdam we have
spoken about the
value of diversity.
But how do [mehr]
20
Tag des Respek
ts

Bereits zum dritten
Mal findet heuer am
20. September der Tag
des Respekts statt.
Ein Tag, an dem al[mehr]
Clare Museum Polish
Festival

The first ever
celebration of Polish
heritage, history and
culture in County
Clare will be held
over[mehr]
ASIA FESTIVAL
The Asia Festival's
objective is to bring
closer Asian culture
to Spain through arts
and culture wit[mehr]
Conference in
Budapest: From
Language Learning to
Active Citizenship –
Integration Services
for Immigrants in the
European Union 'A
nyelvtanulástól a
politikai részvételig
- Bevándorlók
integrációját
támogató programok az
Európai Unióban'

At the conference on
20th September,
representatives of
institutions will
present their
services and[mehr]
International Seminar
on theorizing 'the
local turn' in
immigrant policies: a
multy-level ap
proach

 [mehr]
Presentation of the
research
‘Representation and
indicators
discriminatory and
xenophobic attitudes
in Croatia’

Croatia’s
accession into the
European Union has
made the
question of the
immigrants&rsquo[mehr]
The Netherlands:
local multicultural
festival to celebrate
differences and
connect

On the eve of
Neighbours' Day, on
20 September 2013, a
multicultural
festival will take
place in the[mehr]
Human rights in
Utrecht: Ripe for a
coalition?

The city of Utrecht
is holding its annual
local human rights
meeting on Friday 20
September 2013. Th[mehr]
24 STUNDEN AFRIK
A

Die Afrika
Vernetzungsplattform
präsentiert 24
STUNDEN AFRIKA.
Communities aus
Salzburg, Ober&o[mehr]
21
Pan-African Festival
in Athens

Pan-African Festival
with music and dance
performances, African
cuisine, arts and
crafts, fashion sh[mehr]
Buntes Fest der
Vereine: "Wir in
Ottakring und
Penzing"

Bei "Wir in Ottakring
und Penzing"
können sich
Interessierte einen
Überblick
über die[mehr]
22
Launch of Sligo
Integration and
Diversity Plan

  The Strategy
will outline key
actions for the next
three years to plan
for equality in c
ommu[mehr]
23
Integration,
Zuwanderung und
Soziale Demo
kratie

Eine umfassende
Integrationspolitik
ist unerlässlich
für die Zukunft
moderner Z
uwanderungs[mehr]
“Training for
trainers on
migration, asylum,
refugee integration
and prevention of
discrimination”.

Croatian Red Cross
organized
“Training for
trainers on
migration, asylum,
refugee integration [mehr]
24
Medien.Messe.Migration
– Diversität ist ohne
Alternative

Seit 2008
veranstaltet M-MEDIA
die
Medien.Messe.Migration.
Diese erste
deutschsprachige
Fachtagung f[mehr]
Interkulturelle Woche
2013 in Mühlheim an
der Ruhr

Im Zeichen der
bundesweiten Aktion
"Wer offen ist, kann
mehr erleben" findet
von Dienstag, 24.
Septe[mehr]
Die Ressource
Mehrsprachigkeit in
der
PädagogInnenbildung

Zunehmende ethnische
und kulturelle
Vielfalt bietet
Chancen, aber auch
Herausforderungen
für di[mehr]
Seminar ‘European
Fund for the
Integration of Third
Country Nationals
annual programme
2013’

Seminar 'European
Fund for the
Integration of Third
Country Nationals
annual programme
2013' will be[mehr]
International
Conference Examining
Migration Dynamics:
Networks and Bey
ond

Why do some migrants
set off the movement
of thousands of
people, while others
are followed only by [mehr]
LU : Konferenz und
feierliche
Unterzeichnung der
Diversitätscharta

Thema der Konferenz
: Religiöse
Diverstität :
Erleben,
Relaitäten,
Praktiken. D[mehr]
25
Krisen in der
Gesellschaft -
Gesellschaft in der
Krise.
Herausforderungen für
die Soziologie

Wie stellen sich die
Krisen real dar und
wie werden sie
medial, politisch
oder wissenschaftlich
kons[mehr]
'Migrer d'une langue
à l'autre'

Le 25 septembre de
9h00 à 20h00,
sous le titre «
Migrer d'une langue
à l'autre ?[mehr]
Danish Integration
Meeting 2013

The national Danish
integration meeting
2013 opens its doors
on September 26th in
Kolding. The meeti[mehr]
Event WahlweXel —
jetzt aber wi
rklich!

Am 25. September
2013, vier Tage vor
der Nationalratswahl,
organisieren wir, was
längst &uu
ml;b[mehr]
26
Europäischer Tag der
Sprachen (ETS)

Jedes Jahr
am 26. September
wird der
Europäische Tag
der Sprachen (ETS)
und damit die[mehr]
Tag der Sprachen 2013
- Aktionstag in der
Hauptbücherei

Informationsstände
,
Schnuppersprachkurse
der Wiener
Volkshochschulen,
DolmetscherIn
für ei[mehr]
Сonference
Participation of
Minority Consultative
Mechanisms in
Decision Making and
presentation of
Alternative Report

On 26-27 September
2013 the Latvian
Centre for Human
Rights is organising
a conference on
Participat[mehr]
De la nécessité d'une
nouvelle coopération
décentralisée

[mehr]
First autumn meeting
in the regional
network of the Danish
Immigration Ser
vice

The first meeting
this autumn in the
Regional Network of
the Danish
Immigration Service
is held in E[mehr]
Detention and
Deportation at
Europe’s Borders: The
Case of the Republic
of Cyprus

Public Seminar:
“Detention and
Deportation at
Europe’s
Borders: The Case of
the Republic[mehr]
'What is happening
in the world?': The
management of
diversity here and
now

The European Union is
currently facing a
strong dilemma in the
management of
diversity. Some
states [mehr]
27
Langer Tag der F
lucht

Man kann aus einem
abwechslungsreichen
Programm mit 28
Veranstaltungen
wählen. Bei
Lesungen, Au[mehr]
Validectory lecture
by Prof. Entzigner
'Boundaries'

We cannot continue to
see Dutch fellow men
with foreign
backgrounds forever
as immigrants. One
shoul[mehr]
fair.versity Au
stria

Die fair.versity
Austria ist die erste
Karrieremesse mit dem
Schwerpunkt Diversity
in Ö
;sterreic[mehr]
Information Clinic
on Funding
Opportunities for
Ethnically Diverse
Artists

Information Clinic on
funding opportunities
for ethnically
diverse artists will
take place in Du
blin[mehr]
Rassismusfreie ZoneN
Aktionstag 2013

Der Aktionstag 2013
setzt sich unter
anderem auch mit dem
Rassismus in der
Arbeitswelt und
Wirtschaf[mehr]
Reep the seeds of
diversity: a network
meeting on the
opportunities and
power in the
workplace

Dutch society has a
multicultural
character and
therefore has a
multicultural labour
market. Dealing[mehr]
"Traumziel Eur
opa?"

Anlässlich des
Tages der Flucht:
Filmvorführung
"Faceless Heroes" und
Vortrag von Elias Bi[mehr]
28
Bock auf Kultur 2013
- 10 Jahre Bock auf
Kultur

Vom 28. September bis
zum 3. Dezember 2013
feiert das
Benefizfestival Bock
auf Kultur sein
zehntes J[mehr]
GRONGO festival: a
language festi
val

This year, the second
edition of the DRONGO
festival takes place
in Amsterdam. This
language festiva[mehr]
Bilingual People.
International Fairs
for International
People

Are you bilingual?
Multilingual? Looking
for work either
locally or
Internationally? If
so, Bilingu[mehr]
29
MAMM: Mothers and
migrants - practices
and methodologies for
a basic literacy and
school achievements
of children

The MAMM workshop
will take place in
Salerno, Italy, at
the Italian Academy
(hosting partner)
betwee[mehr]
Workshop:
Diversity-Kompetenzaufb
au in der
Anwaltschaft

Im Rahmen des 40.
Bundeskongresses des
Deutschen
Juristinnenbundes
(djb) in Leipzig
bietet das Proje[mehr]
30
EMN Lunchmeeting:
Attracting (Highly)
Qualified Third
Country Nationals to
Belgium

The Belgian National
Contact Point of the
European Migration
Network (EMN)
organises a
lunchmeeting [mehr]
The new emigration
from Czech Republic
after 1989 and the
return policy

The conference is
organized by the
Senate of the Czech
Republic and the
Institute of
Ethnology of th[mehr]
Managing the
Integration of Islam
in Plural States:
Cross-Atlantic
Exchanges

[mehr]
Evaluation of the
European Fund for
Integration of Third
Country Nationals in
Poland

During the conference
the results of the
evaluation of the
projects co-financed
by the European Fun[mehr]
Information meeting
for students in
Cracow

International
Organisation for
Migration (IOM) will
organize an
information meeting
for foreign stu[mehr]
Closing Session of
the Budapest
Migration Roundtable
- A Fővárosi
Migrációs Kerekasztal
záró ülése

The final, closing
meeting of the
Budapest Migration
Roundtable, held by
the Metropolitan
Municipali[mehr]
2013 Annual Lecture
(NL): The importance
of diversity for
business

The Netherlands
Institute for Human
Rights invites you to
the 2013 annual
lecture on the
importance [mehr]
Länderinfo
Integration erfolgreich machen

Die erfolgreiche Integration von Drittstaatenangehörigen die sich rechtmäßig in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union aufhalten, ist entscheidend zur Stärkung von Freiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit in Europa.

Die Europäische Website für Integration stellt Ihnen Good Practice Beispiele und eine Vielfalt von Werkzeugen und Informationen zum Thema Integration zur Verfügung.

[mehr]

Beliebteste Seiten
Bleiben Sie in Kontakt!