Navigationsleiste

AA+A++DruckfassungWegweiserRSSRSS

Zivilgesellschaft

Menschenmenge © EU

Die Strategie Europa 2020 kann nur dann zum Ziel führen, wenn sich alle Teile der Gesellschaft daran beteiligen.

Die Verantwortung, aktiv zu werden, liegt nicht alleine bei den Regierungen. Vielmehr ist der Einsatz aller erforderlich, um die Ziele von Europa 2020 zu erreichen. Aufgerufen sind

  • Unternehmen,
  • Gewerkschaften,
  • Nichtregierungsorganisationen,
  • lokale Behörden und
  • einzelne Bürger.

 

Der Austausch bewährter Verfahren sowie Leistungsvergleiche und Vernetzung werden von mehreren EU-Mitgliedstaaten gefördert und haben sich als nützliche Instrumente zur Stärkung der Eigenverantwortung und der Reformdynamik erwiesen.

Die Tätigkeit der einzelnen Interessengruppen wird von verschiedenen Einrichtungen koordiniert:

  • Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss spielt dabei eine zentrale Rolle, indem er insbesondere sein Netz aus nationalen Wirtschafts- und Sozialausschüssen aktiviert.
  • Der Ausschuss der Regionen kann dazu beitragen, regionale und lokale Verwaltungen zu mobilisieren. Diese verfügen in vielen EU-Ländern über Kompetenzen in Bereichen, die mit der Strategie Europa 2020 in Zusammenhang stehen, wie Bildung, Innovation, Verkehr oder Klimawandel.

Seitenanfang