AA+A++DruckfassungWegweiserRSSRSS

Europa 2020 in Deutschland

Wirtschaftslage und -aussichten

Das Wirtschaftswachstum war in den letzten Jahren stabil, wobei die Inlandsnachfrage, insbesondere der private Konsum, den wichtigsten Wachstumsmotor darstellte. Nach ersten amtlichen Ergebnissen wuchs das reale BIP 2014 um 1,6 % und 2015 um 1,7 %. Die Wachstumszusammensetzung hat sich verändert, wobei die Inlandsnachfrage zu einem wichtigen Wachstumsmotor geworden ist. Unterstützt durch die kräftige Arbeitsmarktentwicklung und temporäre Faktoren wie die niedrigen Energiepreise hat insbesondere der private Konsum angezogen. Der Arbeitsmarkt hat die Krise gut überstanden, und die Arbeitslosenquote ist auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken.

 


 

Eingehende Überprüfung 2016

Deutschland verzeichnet makroökonomische Ungleichgewichte. Der hohe, anhaltende Leistungsbilanzüberschuss wirkt sich über die Grenzen hinaus aus und spiegelt den Sparüberhang und die gedämpfte Investitionstätigkeit im privaten und im öffentlichen Sektor wider. Die geringe inländische Investitionstätigkeit hemmt das Potenzialwachstum, und angesichts der schwächelnden Auslandsnachfrage ist die übermäßige Exportabhängigkeit mit makroökonomischen Risiken verbunden. Während der private Verbrauch etwas zugenommen hat, bleibt die Investitionstätigkeit offenbar hartnäckig gering. Die öffentlichen Investitionen waren trotz des finanziellen Spielraums und der günstigen Finanzierungsbedingungen rückläufig, und die Schritte, die zur Steigerung der öffentlichen Investitionen getroffen wurden, reichen nicht, um die Finanzierungslücke bei Infrastrukturinvestitionen zu schließen. Es sind weitere Maßnahmen erforderlich, um die Bedingungen für private Investitionen zu verbessern. Dazu gehören die Reform des Dienstleistungssektors und ein effizienteres Besteuerungssystem.

Vollständige Analyse der deutschen Wirtschaft im Länderbericht 2016 pdf - 3 MB [3 MB] English (en)

Wie schneidet Deutschland in Schlüsselbereichen im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedstaaten ab? English (en)

 


 

Empfehlungen 2015 in Kürze

Die Kommission hat drei länderspezifische Empfehlungen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit an Deutschland gerichtet. Diese betreffen die Bereiche Investitionen und Steuerwesen, Renten und Arbeitsmarkt sowie Dienstleistungen und Schienenverkehr.

 


 

Unterlagen zum Europäischen Semester für Deutschland