Navigation path

ESF Aktuell

Das Handwerk des Zimmerers

23/05/2013

Zimmermannsarbeiten
© iStockphoto/ artfotoss

Polnische Lehrlinge erwerben in Deutschland die für den Bau und die Reparatur von Holzgebäuden erforderlichen handwerklichen Fähigkeiten

Die Komplexität von Fachwerkhäusern und die Tricks und Kniffe, die für die Fertigung ihrer Holzverbindungen erforderlich sind – dies sind die Herausforderungen, vor denen junge polnische Praktikanten im spezialisierten KOMZET-Ausbildungszentrum im brandenburgischen Wriezen, Deutschland, stehen. Wie die Wanderburschen von einst leben und lernen diese jungen Zimmerer einige hundert Kilometer von ihrer polnischen Heimat entfernt.

Das KOMZET-Ausbildungszentrum ist auf das Handwerk der Holzbearbeitung spezialisiert und nutzt Fördermittel aus dem ESF, um rund 100 ausländische Lehrlinge pro Jahr auszubilden. Anschließend nehmen sie ihr neu erworbenes Wissen wieder mit nach Hause, um jahrhundertealte Kenntnisse an neuen Arbeitsplätzen einzusetzen.

Während ihres vierwöchigen Kurses in Wriezen können die Zimmererlehrlinge zudem auf Wochenendausflügen das Land kennenlernen. „Diese jungen Leute sind hochmotiviert und lernbegierig“, erklärt Zimmerermeister Mathias Günther, der auch für ihre Ausbildung verantwortlich ist.