Navigation path

ESF Aktuell

Lernen, was wirklich zählt

11/12/2013

Ausbilder schüttelt einer Teilnehmerin die Hand
© Istock/Geber86

In Frankreich wird ein kreativer Ansatz verfolgt, um das Selbstvertrauen von Arbeitsuchenden zu stärken

Seit drei Jahren bietet die Gruppe „Compagnie des trois casquettes“ (Gruppe mit drei Hüten) Arbeitsuchenden kreative Weiterbildungsmöglichkeiten an, damit diese bei ihren Bemühungen, einen Arbeitsplatz zu finden, mehr Selbstvertrauen an den Tag legen. Mit Unterstützung des ESF organisiert die Gruppe Aufführungen, Weiterbildungen und Workshops für Gruppen. Wer teilnehmen möchte, kommt zunächst zu einer Informationsveranstaltung. „Die Teilnahme hier muss man wirklich wollen“, erklärt Virginie Porteboeuf von „Trois Casquettes“.

Um dafür zu sorgen, dass die Teilnehmer sich einbringen, gibt es Einzelpräsentationen, gemeinsame „Reflexionsstunden“ und Kommunikationsübungen. Ein Beispiel dafür ist die Übung „Blind laufen“, in der die Teilnehmer lernen, sich aufeinander zu verlassen. Der aktuelle Kurs hat 21 Teilnehmer, die nach einem persönlichen Orientierungsgespräch eine achttägige Weiterbildung absolvieren werden. In den letzten drei Jahren hat die Gruppe sechs solcher selbstvertrauensbildenden Kurse für insgesamt über 100 Personen veranstaltet. „Nur wenige brechen die Weiterbildung ab“, erklärt Virginie Porteboeuf. „Viele Teilnehmer haben das nötige Selbstvertrauen und die Motivation entwickelt, um anschließend eine formelle Aus- oder Weiterbildung anzutreten und abzuschließen.“