Navigation path

ESF Aktuell

Festlegung und Anpassung von Zielvorgaben für den ESF

07/08/2013

Hintergrundpapiere leisten methodische Unterstützung für die Vorbereitung neuer operationeller Programme

Zur Vorbereitung des Programmplanungszeitraums 2014-2020 müssen die Mitgliedstaaten Leistungsindikatoren entwickeln und Zielvorgaben für die Überwachung der Umsetzung und Leistungsfähigkeit der operationellen Programme (OP) festlegen. Die Europäische Kommission will die ESF-Verwaltungsbehörden bei der Festlegung und gegebenenfalls Anpassung von Leistungszielen (Anzahl der Teilnehmer und beteiligten Institutionen) und von Ergebnisindikatoren (Anzahl der Teilnehmer, die einen Arbeitsplatz finden bzw. eine Qualifikation erlangen usw.) methodisch unterstützen. Solche Indikatoren sind wichtig für die Verbuchung der Ausgaben.

Im Anschluss an eine Schulung für Vertreter von ESF-Verwaltungsbehörden im März 2013 wurden zwei Hintergrundpapiere erstellt, die die wesentlichen Methoden zusammenfassen, mit denen die Ziele des ESF bei den operationellen Programmen bestimmt und angepasst werden können. Das Hintergrundpapier Festlegung und Anpassung von Zielvorgaben für die operationellen Programme des ESF (in Englisch) erörtert Methoden zur Bestimmung und Modifikation quantifizierter kumulativer Beschäftigungsziele. Das Dokument Festlegung und Anpassung von Leistungszielen für ESF-Programme zur sozialen Integration (in Englisch) ist für operationelle Programme bestimmt, bei denen Maßnahmen zur sozialen Eingliederung vorgesehen sind.

Mit den Dokumenten soll den Mitgliedstaaten keine spezifische Methode für die Bestimmung von Zielen und Indikatoren vorgegeben werden, da die Wahl der Methoden von der Art der Indikatoren und den verfügbaren Daten abhängig ist. Es geht vielmehr darum, einen Überblick über Grundsätze, angemessene Verfahren und Probleme bei der Zielsetzung zu bieten.