Navigation path

ESF Aktuell

Natürlich und integrativ

12/03/2013

Landwirt im Kartoffelfeld
© Istockphoto/ small_frog

Bei einem sozialen Innovationsprojekt in Finnland wird die Natur genutzt, um das Wohlbefinden und die Integration benachteiligter Gruppen zu steigern

Im Rahmen des finnischen Wiedereingliederungsprogramms „Green Care“ werden neue Ansätze entwickelt, mit denen Menschen geholfen werden kann, die Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche haben und von sozialer Ausgrenzung bedroht sind, darunter auch Menschen mit Behinderung. Zu Beginn des Projekts wurden potenzielle Arbeitsgeber in ländlichen Gebieten ausfindig gemacht, die beispielsweise in landwirtschaftlichen Betrieben und Parks Wiedereingliederungs- und Arbeitsmöglichkeiten anzubieten hatten. Anschließend wurden drei Pilotprojekte in den Gemeinden Forssa, Mäntsälä und Helsinki ins Leben gerufen, bei denen benachteiligte Menschen sogar in städtischer Umgebung umweltrelevante Fähigkeiten und Vorgehensweisen kennenlernen und für sie passende Arbeitsmöglichkeiten finden konnten. Da bei Green Care stets darauf geachtet wird, innovative Ansätze zu entwickeln, werden Unternehmen, Vereinigungen und den örtlichen Behörden Berichte und Informationsveranstaltungen angeboten, um die erfolgreichen Methoden aufzuzeigen und deren Umsetzung zu erläutern. Im Rahmen dieses Projekts wird auch ein Green Care-Kompetenzzentrum eingerichtet. Insgesamt besteht das Ziel dieser vom ESF kofinanzierten Initiative darin, die natürliche Umgebung zu nutzen, um das Wohlbefinden der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu steigern, indem bereichernde und integrative Erfahrungen angeboten werden.