Navigation path

Jobs im Wandel

In dem Maße, wie im Zeitalter der Globalisierung der Wandel zu einer alltäglichen Erscheinung wird, sehen sich die Arbeitnehmer Europas vor die Notwendigkeit gestellt, sich ihm anzupassen, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern. Auch Arbeitgeber tragen mit Unterstützung des ESF dazu bei, den künftigen Qualifikationsbedarf frühzeitig zu erkennen und Arbeitnehmern die Möglichkeit zu bieten, sich zur Anpassung an die Erfordernisse neuer Technologien und Märkte weiterzubilden.

Durch den Wandel von Arbeitsformen sehen sich beide Seiten vor neue Herausforderungen gestellt. Um aus diesen Veränderungen Nutzen zu ziehen, müssen Arbeitskräfte und Unternehmen flexibler werden und lernen, den Wandel rechtzeitig zu erkennen und ihn zu bewältigen.

  • ESF-Projekte unterstützen die europäischen Arbeitnehmer durch eine Vielzahl von Maßnahmen dabei, sich auf den Wandel einzustellen und ihre Anpassungsfähigkeit zu erhöhen. Im Rahmen von Weiterbildungsangeboten können sie sich den neuen Anforderungen des Arbeitsmarkts entsprechend qualifizieren. Auch Beschäftigten, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind, wird durch Schulungsmaßnahmen geholfen, die in Wachstumsbranchen nachgefragten Kompetenzen zu erwerben.
Istockphoto/16749998
  • Eine aktivere Gestaltung der beruflichen Entwicklung wird ebenso gefördert, häufig im Rahmen von Programmen des lebenslangen Lernens; dabei geht es vor allem darum, künftige Berufsanforderungen zu erkennen und sich auf sie einzustellen. Der ESF unterstützt zudem Programme zur Förderung der Mobilität von Arbeitsuchenden, die ermutigt werden, in Regionen zu ziehen, in denen Arbeitsplätze vorhanden sind.
  • Die Verantwortung für mehr Anpassungsfähigkeit liegt nicht allein beim Einzelnen. Regierungen, regionale und lokale Behörden, Gewerkschaften, Arbeitsvermittlungen und Unternehmen aller Größen sind an der Durchführung aktiver Beschäftigungsmaßnahmen beteiligt. Das bedeutet Modernisierung der Einrichtungen, die sich mit Beschäftigung befassen, und die Verlagerung ihres Tätigkeitsschwerpunktes vom Reagieren auf Betriebsschließungen und Arbeitsplatzverlusten hin zu langfristiger Planung und frühzeitigem Erkennen des Wandels.

Darüber hinaus fördern ESF-Projekte das aktive Altern älterer Arbeitnehmer und Arbeitsuchender. Sie werden ermutigt, ihre möglicherweise veralteten Kenntnisse aufzufrischen, gegebenenfalls neue Kompetenzen und IT-Know-how zu erwerben, sich auf neue Technologien einzustellen und mit ihren Arbeitgebern über die Anpassung der Arbeitsorganisation zu verhandeln. Mit maßgeschneiderten Konzepten sollen ältere Menschen motiviert werden, länger am Arbeitsleben teilzunehmen und ihre wertvollen Erfahrungen einzubringen – ein wichtiger Faktor bei der Bekämpfung der Folgen einer alternden Erwerbsbevölkerung. Entsprechende Initiativen schaffen Anreize für Unternehmen, ältere Arbeitsuchende zu beschäftigen.