Navigation path

Der ESF in Luxemburg

Der ESF unterstützt eine Reihe von Initiativen, die zur Schaffung von neuen Arbeitsplätzen und zum besseren Einsatz der Arbeitnehmer Luxemburgs beitragen sollen. Zu den vielfältigen Maßnahmen für mehr und bessere Arbeitsplätze und einer entsprechenden Aus- und Weiterbildung für Arbeitnehmer zählen: Förderung einer Innovationskultur, Verbesserung der Produktivität und Förderung der Beschäftigung in der digitalen Wirtschaft.

Besserer Zugang zu Arbeitsplätzen

Menschen, die bei ihrer Arbeitsplatzsuche Hindernisse zu bewältigen haben, bietet der ESF eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten, sich die Kenntnisse anzueignen, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. So werden etwa Müttern, die ins Berufsleben zurückkehren wollen, zusätzliche Kinderbetreuungsmöglichkeiten und flexiblere Arbeitsbedingungen angeboten. Ältere Arbeitnehmer können sich umschulen lassen, und Arbeitgeber, die sie beschäftigen, werden dabei unterstützt und begleitet. Menschen, die im Finanzsektor ihre Stelle verloren haben, steht im Rahmen der Initiative Fit4Job Schulung und Beratung zur Verfügung.

Besonderes Augenmerk gilt auch den jungen Menschen. Projekte unterstützen Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf durch individuelle Beratung zu erforderlichen Qualifikationen. Junge Behinderte finden angemessene Beschäftigungsmöglichkeiten, etwa im Bereich Informationstechnologien.
Außerdem werden in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern gering qualifizierte Jugendliche bei ihrer Suche nach einem Ausbildungsplatz und beim Erwerb von Qualifikationen im Rahmen des Pilotprojekts „Youth4Work“ unterstützt, das mithilfe von innovativen und individuellen Programmen ihre Eingliederung in den Arbeitsmarkt ermöglichen soll.

Anpassungsfähigkeit der Arbeitnehmer

Die vom ESF geförderte Beobachtungsstelle für Beschäftigung und den Arbeitsmarkt gibt den Behörden einen besseren Überblick über Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt und die Qualifikationen, die Arbeitnehmer benötigen, um von den Veränderungen profitieren zu können. Ein Beispiel dafür ist das Projekt Fit4Commerce, das die Anforderungen an die Beschäftigten des Einzelhandels untersucht und anschließend entsprechende Ausbildungsprogramme zur Qualifizierung und Verbesserung der Berufsaussichten anbietet. Bei einem weiteren Projekt erwerben Krankenhausmitarbeiter zusätzliche Managementkenntnisse, um den zunehmend komplexer werdenden beruflichen Anforderungen gerecht zu werden.

Zusammen mit Großunternehmen und KMU fördert der ESF das lebenslange Lernen von Arbeitnehmern zur Kompetenzförderung und um die Arbeitsqualität zu steigern. Zugleich ermutigen Arbeitnehmerorganisationen ihre Mitglieder, vom ESF unterstützte Berufsbildungsmöglichkeiten in Bereichen wie Finanzdienstleistungen und Informationstechnologien anzunehmen. Derartige Projekte tragen dazu bei, Beschäftigte zu qualifizieren und ihnen die Chance zu geben, in neuen Branchen zu arbeiten, die in der luxemburgischen Wirtschaft entstehen.

Kontaktstellen in Luxemburg


Der ESF in Luxemburg: Daten und Zahlen

ESF-Haushalt

€25,243,666
(2007-2013)

Wer wird gefördert?

Liste der Begünstigten

Teilnehmer

5,554 Menschen
(2013)