Navigation path

Der Europäische Sozialfonds in Belgien

In allen Gemeinden und Regionen Belgiens werden ESF-Mittel für Beschäftigungsprojekte eingesetzt. Sowohl auf Bundes- als auch auf regionaler Ebene beteiligt sich der ESF an Maßnahmen zur Steigerung niedriger Erwerbsquoten, Förderung von Aus- und Weiterbildung und Verbesserung der sozialen Eingliederung benachteiligter Gruppen.

Mehr Jobs für mehr Menschen

Belgien ist bestrebt, mehr Menschen in Arbeit zu bringen, vor allem jene, die bei der Arbeitsplatzsuche besonderen Hindernissen gegenüberstehen. Außerdem setzt sich das Land für die berufliche Qualifizierung seiner Arbeitnehmer ein, damit sie die Chancen nutzen können, die im Zuge der wirtschaftlichen Entwicklung durch neugeschaffene Arbeitsplätze entstehen. Wallonien setzt etwa auf die Entwicklung einer starken Forschungs- und Technologiebasis – wie Berufsbildungsprogramme für Technologien deutlich machen, die eng mit der lokalen Wirtschaft verknüpft sind, etwa in den Bereichen Ingenieurswesen und technische Wartung und Instandhaltung. Das gilt auch für ein ESF-Projekt, bei dem Bauarbeiter in ökologischen Bautechniken geschult werden.

In Flandern konzentriert man sich auf Projekte, mit denen benachteiligte Gruppen in Arbeit gebracht werden sollen, etwa im Rahmen eines Programms, bei dem Jugendliche ihre Ausbildung abschließen, Qualifikationen erwerben und sich anschließend fortbilden können, um so ihre berufliche Perspektive zu verbessern. So unterstützt das Projekt Job & Co unter anderem Langzeitarbeitslose und Zuwanderer bei der Überwindung von Hindernissen und der Eingliederung in den Arbeitsmarkt.

Unternehmen gründen helfen

In allen Regionen Belgiens wird unternehmerische Initiative als eine Möglichkeit gefördert, Arbeitsplätze für eine Vielzahl von Menschen zu schaffen. In der Region Limburg wurden 350 Arbeitsuchende beraten, wie man ein eigenes Unternehmen gründet. Ein ESF-Projekt in Lüttich hilft Künstlern, kreative Ideen zu entwickeln und sie in kulturelle Projekte umzusetzen, die sich für eine selbstständige Tätigkeit eignen. In der Region Brüssel-Hauptstadt können Frauen die Qualifikationen erwerben, die sie zum Eintritt in den Arbeitsmarkt und die Führung eines eigenen Unternehmens benötigen. Auf Bundesebene setzt die Regierung ESF-Mittel ein, um innovative Konzepte zur Verbesserung der Berufsaussichten auszuprobieren, was auch den Austausch bewährter Verfahren mit anderen Ländern umfasst.

ESF-Kontaktadressen in Belgien


Der Europäische Sozialfonds in Belgien: Daten und Zahlen

ESF-Haushalt

€1,073,217,594
(2007-2013)

Wer wird gefördert?

Liste der Begünstigten

Teilnehmer

290,824 Menschen
(2013)