Navigation path

Der Europäische Sozialfonds in Österreich

Im Mittelpunkt des ESF in Österreich stehen die Förderung der allgemeinen und beruflichen Bildung und die Schaffung von Arbeitsplätzen, um mehr Menschen in Beschäftigung zu bringen. Ein Großteil der Bemühungen richtet sich an Arbeitslose, Frauen, Neuzuwanderer und sonstige benachteiligte Gruppen.

Anpassungsfähigkeit und Chancengleichheit

ESF-Projekte helfen älteren Arbeitnehmern, sich weiterzubilden und länger am Erwerbsleben teilzunehmen; ein Projekt zum Beispiel bietet Menschen mit gesundheitlichen Problemen Beratung und Unterstützung durch eine zentrale Anlaufstelle.In Zusammenarbeit mit den Arbeitgebern soll dabei auch die Arbeitsorganisation an die Bedürfnisse älterer Mitarbeiter angepasst und sichergestellt werden, dass deren wertvolle Kenntnisse und Fähigkeiten den Unternehmen erhalten bleiben und weitergegeben werden.
 
Auch die Anpassungsfähigkeit von Erziehenden und ihren Arbeitgebern wird gefördert; ein Projekt im Burgenland etwa bietet Frauen, die nach einer Berufspause wieder eine Erwerbstätigkeit aufnehmen wollen, die Möglichkeit, durch Schulungen ihre beruflichen Kenntnisse aufzufrischen und so ihre Beschäftigungsaussichten zu verbessern. Die Gewährleistung von Chancengleichheit ist ein weiterer Schwerpunkt von ESF-Maßnahmen, die sich mit innovativen Projekten an benachteiligte Gruppen wie etwa Menschen mit Behinderungen und Langzeitarbeitslose wenden, um sie bei ihrer beruflichen Eingliederung zu unterstützen.

Bekämpfung der Arbeitslosigkeit

Durch Projekte zur Qualifizierung von Arbeitnehmern erfüllt der ESF eine wichtige Aufgabe: die Erhöhung der Arbeitsplatzsicherheit. Ein Beispiel hierfür ist ein Projekt in Krems, bei dem 500 Arbeitnehmer an vom ESF geförderten Weiterbildungsprogrammen teilnahmen, durch die sie neue Kompetenzen erwerben und gleichzeitig ihren Arbeitsplatz behalten konnten. Mit den Maßnahmen sollen insgesamt rund 10 000 Arbeitnehmer erreicht werden. 1 500 jungen Arbeitsuchenden ohne Ausbildungsplatz werden Betriebspraktika angeboten, bei denen sie Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, die ihre Beschäftigungschancen erhöhen. Junge Menschen mit Migrationshintergrund erhalten Unterstützung, damit sie sich besser in das nationale Bildungssystem eingliedern können. Der ESF fördert außerdem das lebenslange Lernen durch Projekte, die zahlreichen Gruppen benachteiligter Menschen die Vereinbarung von Berufstätigkeit und Weiterbildung erleichtert.
 

Der Europäische Sozialfonds in Österreich: Daten und Zahlen

ESF-Haushalt

€524,412,560
(2007-2013)

Wer wird gefördert?

Liste der Begünstigten

Teilnehmer

106,222 Menschen
(2013)

ESF-Kontaktadressen in Österreich

Ihr Ansprechpartner für ESF-finanzierte Aktivitäten