Navigationsleiste

Magazin Umwelt für Europäer

Weitere Extras

  • Druckversion
  • Text verkleinern
  • Text vergrößern
  • RSS
Investitionen in unsere Landschaft

Investitionen in unsere Landschaft

03/05/2016

Die Natur ist die Grundlage für eine grüne Wirtschaft und jede nachhaltige Zukunft. Sie reinigt unsere Luft, verringert die Gefahr von Überschwemmungen, stellt unsere Ökosysteme wieder her und unterstützt uns bei der Bekämpfung des Klimawandels. Innovative Finanzinstrumente können mehr private und öffentliche Investitionen anregen, die notwendig sind, um unsere Landschaft langfristig gesund und ertragreich zu halten.

Der Schwerpunkt der Grünen Woche vom 30. Mai bis 3. Juni liegt auf „Investitionen für eine grünere Zukunft“ – nehmen Sie an der Debatte teil: Green Week 2016

Grüne Woche

 
Investitionen in Küsten- und Fischereigemeinschaften

Investitionen in Küsten- und Fischereigemeinschaften

03/05/2016

Da mehr als 40 % der EU-Bevölkerung in Küstenregionen leben und viele neue und traditionelle Sektoren von unseren Meeren und den Küstengebieten abhängig sind, spielen die örtlichen Gemeinschaften in diesen Gebieten eine Schlüsselrolle beim Aufbau einer nachhaltigeren Zukunft. In den vergangenen acht Jahren hat die Europäische Meeres- und Fischereipolitik in die Unterstützung dieser von den Gemeinschaften betriebenen Umstellung investiert.

Der Schwerpunkt der Grünen Woche vom 30. Mai bis 3. Juni liegt auf „Investitionen für eine grünere Zukunft“ – nehmen Sie an der Debatte teil: Green Week 2016

Grüne Woche

 
Investitionen für zukünftige Generationen

Investitionen für zukünftige Generationen

03/05/2016

Eine grüne Wirtschaft bietet neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Sicherstellung, dass gegenwärtige und zukünftige Arbeitnehmer über die richtigen Kompetenzen verfügen, ist für den erfolgreichen Übergang in eine Kreislaufwirtschaft entscheidend und erfordert erhebliche Investitionen.

Der Schwerpunkt der Grünen Woche vom 30. Mai bis 3. Juni liegt auf „Investitionen für eine grünere Zukunft“ – nehmen Sie an der Debatte teil: Green Week 2016

Grüne Woche

 
Ljubljana auf dem Weg zu einer abfallfreien Gesellschaft

Investition in grünere Städte

03/05/2016

Während die EU ihre Anstrengungen für die Förderung der Kreislaufwirtschaft verstärkt, müssen die Städte in Europa nur auf Ljubljana blicken, um sich inspirieren zu lassen, wie Abfall verringert und Ressourcen auf intelligentere Weise genutzt werden können.

Der Schwerpunkt der Grünen Woche 2016 vom 30. Mai bis 3. Juni liegt auf „Investitionen für eine grünere Zukunft“ – nehmen Sie an der Debatte teil: Green Week 2016

Grüne Woche

 
Förderung der Energieeffizienz durch innovative Finanzierung

Förderung der Energieeffizienz durch innovative Finanzierung

29/04/2016

Wie kann die EU-Finanzierung Hotels in Spanien oder kleinen Unternehmen in der Tschechischen Republik helfen, Energiekosten einzusparen und Treibhausgasemissionen zu verringern? Eine Antwort darauf sind „Private Finanzierungen im Bereich Energieeffizienz„ – eine neue Initiative, die Verbesserungen der Energieeffizienz durch Unternehmen, Einzelpersonen und öffentliche Einrichtungen in ganz Europa unterstützt.

Grüne Woche

 
Erfolgreiche Investitionen

Erfolgreiche Investitionen

29/04/2016

Die heutigen Investitionen in die „Kreislaufwirtschaft“ werden sich in den kommenden Jahren auszahlen, da innovative Technologien für Ökodesign, Reparatur, Recycling und Wiederverwendung neue Arbeitsplätze und Geschäftsmöglichkeiten schaffen.

Der Schwerpunkt der Grünen Woche vom 30. Mai bis 3. Juni liegt auf „Investitionen für eine grünere Zukunft“. An der Debatte teilnehmen: Green Week 2016

Grüne Woche

 
Bekämpfung des illegalen Holzeinschlags

Bekämpfung des illegalen Holzeinschlags

26/04/2016

Seit ihrem Inkrafttreten hat die Holzhandelsverordnung der Europäischen Union (EUTR) dazu beigetragen, dass illegaler Holzeinschlag wirksam bekämpft wird und dass sichergestellt werden kann, dass Holz aus weltweit legalen Quellen stammt. 

Grüne Woche

 
"Unsere Wildnis" und Natura 2000

"Unsere Wildnis" und Natura 2000

10/03/2016

Nachdem er in den 1960er-Jahren als internationaler Filmstar bekannt geworden war, widmete der Franzose Jacques Perrin fast drei Jahrzehnte lang einen Großteil seiner Karriere der Produktion einer Reihe eindrucksvoller Naturdokumentationen.

Natur und Biodiversität

 
Die Wilderei auf Nashörner in Südafrika hat im Zeitraum von 2007 bis 2013 um 7 000 % zugenommen un

Neuer Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Artenhandels

03/03/2016

Der illegale Artenhandel ist weltweit zu einem der lukrativsten Geschäfte für organisierte kriminelle Gruppierungen geworden. Er ist eine der stärksten Bedrohungen für die biologische Vielfalt, leistet der Korruption Vorschub und gefährdet die wirtschaftliche Entwicklung in einigen der ärmsten Regionen der Welt. Die EU hat einen fünfjährigen Aktionsplan auf den Weg gebracht, um das Problem anzugehen.

Natur und Biodiversität

 
Mit Feldblumen bepflanzter Ackerrand

Der Schutz und die Stärkung der Natur Europas bedarf eines weitaus entschlosseneren Handelns

29/01/2016

Eine im Oktober veröffentlichte Halbzeitüberprüfung der EU-Biodiversitätsstrategie belegt, dass verstärkte Anstrengungen notwendig sind, um den Verlust der biologischen Vielfalt bis 2020 aufzuhalten.

Natur und Biodiversität

 
Mönchsgeier (Aegypius monachus) oder Berggrünland

LIFE investiert in 122 neue Projekte

27/01/2016

Die Europäische Kommission hat die 96 Umweltprojekte und 26 Klimaschutzprojekte bekannt gegeben, die mit 197,35 Mio. EUR aus dem LIFE-Programm, dem wichtigsten Finanzierungsinstrument der EU für Umwelt- und Klimaschutz, kofinanziert werden.

Förderung und LIFE

 
Die Vorteile des Spielens im Freien

Die Vorteile des Spielens im Freien

26/01/2016

Mehr Grünflächen können die kognitive Entwicklung europäischer Grundschüler verbessern, wie von der EU finanzierte Wissenschaftler in einer bahnbrechenden neuen Studie bestätigt haben.

Lärm und Gesundheit im städtischen Umfeld

 
Informieren Sie sich über Ihren ökologischen Fußabdruck

Informieren Sie sich über Ihren ökologischen Fußabdruck

22/01/2016

Die Europäische Kommission zieht eine Bilanz der Fortschritte auf dem Weg zu einer EU-weit angewandten Methode zur Ermittlung des ökologischen Fußabdruckes von 26 Produkten und Organisationen.

Industrie und Technologie