• Druckfassung

Über den Aktionsplan

Öko-Innovationen in den Mittelpunkt der Europäischen Politik rücken.

Öko-Innovationen im Rampenlicht

  • Politische Fragen

    Studie untersucht Hindernisse bei der Finanzierung von Geschäftsmodellen der Kreislaufwirtschaft  

    Unternehmen mit Geschäftsmodellen im Bereich der Kreislaufwirtschaft müssen kämpfen, um an die benötigten Investitionsmittel zu kommen. Gründe sind mangelnde Informationen über finanzielle Risiken und auch die allgemeine Unkenntnis des Konzepts der Kreislaufwirtschaft seitens der Investoren. Dies geht aus Forschungsergebnissen hervor, die in Kürze von der Ellen-MacArthur-Stiftung veröffentlicht werden.

  • Bewährte Verfahrensweisen

    Einkaufszentrum der alternativen Ökonomie im französischen Dijon geplant  

    Ein neues Einkaufszentrum, mit dem auf ökologische und soziale Belange eingegangen werden soll, ist in der ostfranzösischen Stadt Dijon geplant. Diese so genannte  „Cité de l’autre économie“ oder „Stadt der alternativen Wirtschaft“ soll 2016 eröffnet werden.

  • Interviews mit Experten

    Studie untersucht Hindernisse bei der Finanzierung von Geschäftsmodellen der Kreislaufwirtschaft

    Unternehmen mit Geschäftsmodellen im Bereich der Kreislaufwirtschaft müssen kämpfen, um an die benötigten Investitionsmittel English zu kommen. Gründe sind mangelnde Informationen über finanzielle Risiken und auch die allgemeine Unkenntnis des Konzepts der Kreislaufwirtschaft seitens der Investoren. Dies geht aus Forschungsergebnissen hervor, die in Kürze von der Ellen-MacArthur-Stiftung veröffentlicht werden.

  • Bewährte Verfahrensweisen

    Leitfaden zur Ressourceneffizienz aus Südosteuropa

    Im Rahmen eines vor kurzem abgeschlossenen Projekts mit Partnern aus Kroatien, Griechenland, Ungarn, Italien, Mazedonien, Rumänien, der Slowakei und Slowenien wurde ein Leitfaden über Maßnahmen zur Ressourceneffizienz und deren Umsetzung durch die Kommunen veröffentlicht. Der Leitfaden ist primär für Städte in den 16 Ländern gedacht, die am transnationalen Kooperationsprogramm Südosteuropa  1 teilnehmen. Aber auch Städte und Kommunen außerhalb dieser Länder können davon profitieren

  • Politische Fragen

    Environmental Indicator Report 2014: Nachhaltige Produktions- und Verbrauchssysteme erfordern einen globalen Ansatz

    Die Europäische Union kann keinen vollständigen Übergang zu einer umweltverträglichen Wirtschaft auf Grundlage von Ressourceneffizienz erreichen, wenn sie sich nicht mit den Auswirkungen der EU-Produktions- und Verbrauchssysteme außerhalb ihrer Grenzen beschäftigt. Dies geht aus dem Environmental Indicator Report 2014 hervor, der von der Europäischen Umweltagentur (EUA) veröffentlicht wurde.

  • Interviews mit Experten

    Biobasierte Wertschöpfungsketten verstehen: das Beispiel Grünes Gas

    GroenGas-GrünesGas ist ein bedeutendes Interreg IVA-Projekt in Deutschland und den Niederlanden, das von der EU gefördert wird und den gesamten Zyklus von der Produktion bis zur Verwendung von Grünem Gas (Green Gas) umfasst. Das Projekt hat 18 Teilprojekte. In einem davon, ‘Integrated Assessment and Management of Green Gas Supply Chains’ (Integrierte Bewertung und Management von Green Gas-Wertschöpfungsketten) wird untersucht, wie Wertschöpfungsketten für Green Gas optimiert werden können. Michiel van Galen arbeitet am LEI Wageningen UR, dem sozioökonomischen Forschungsinstitut am UR (Universitäts- und Forschungszentrum) Wageningen in den Niederlanden. Er erklärt, welche Lektionen man in dem Projekt gelernt hat und wie diese auf andere biobasierte Wertschöpfungsketten angewendet werden können, in denen der Einsatz von nicht erneuerbaren Energieträgern, wie etwa fossile Brennstoffe, durch erneuerbare biobasierte Ausgang

  • Besuche den EcoAP Community Plattform
  • Das Forum

Zukünftige Veranstaltungen

  • 10/12/2014 - 11/12/2014

    SET-Plan Conference 2014, Rome, Italy English (en)

  • 03/03/2015 - 05/03/2015

    'Realising the opportunities of a Circular Economy' Conference, London English (en)

Alle Veranstaltungen