• Druckfassung

Die Europäische Rohstoffpartnerschaft startet ihre Arbeit für mehr Ressourceneffizienz

20/02/2013

  • Energieeffizienz,
  • Industrie,
  • Recycling,
  • Ressourceneffizienz,
  • Technologie
  • Eu

Am 12. Februar ist eine europäische Partnerschaft für Innovation (EIP) gestartet, um zu untersuchen, wie die Europäische Union Rohstoffeffizienz und die Wiederverwertung von Materialien steigern kann, statt immer neue Ressourcen zu verbrauchen.  

Die EIP ist eine Koalition aus Ministerien, Forschungsinstituten und Unternehmen, um mit vereinten Kräften bis zum Jahr 2020 mindestens zehn innovative Pilotaktionen (wie Demonstrationsanlagen zur Erforschung von Abbau, Verarbeitung, Sammlungen und Recycling) durchzuführen. Unter anderem geht es darum, wenigstens drei Ersatzstoffe für kritische Rohstoffe zu finden. Die Europäische Kommission wird die EIP koordinieren und im Juli einen Plan für die strategische Umsetzung vorlegen.

Die EIP ist Teil der Innovationsunion, ein Rahmenplan für Forschung und Entwicklung, der dabei helfen soll, die strategischen Ziele von Europa 2020 zu erreichen. Das Rohstoff-EIP ist eine gemeinsame Initiative der europäischen Generaldirektionen für Umwelt, Unternehmen und Entwicklung.