• Druckfassung

Die Vorteile von Prüfverfahren

10/12/2012

Es gibt eine Menge an Unterstützungsleistungen für Öko-Erfinder, die den Schritt aus dem Labor auf den Markt gehen wollen. Eine Variante wird von Isle Utilities, einer britischen Beratungsfirma für Technik und Innovation, angeboten. Isle Utilities arbeitet wie eine Datingagentur, die öko-innovative Technologien und Forschungsprojekte mit potentiellen Investoren zusammenbringt. Wichtigstes Instrument des Unternehmens ist die Technikbewertungsgruppe, genannt TBG.

Um das versprochene Land, die Akzeptanz auf dem Markt,  zu erreichen, müssen Umwelttechnologien an einem Punkt das Tal des Todes durchqueren. Gemeint ist die Kluft zwischen Forschung und Anwendung. Im Forschungsstadium können neu entwickelte Ideen ganz wunderbar auf dem Papier oder in Form eines Prototyps aussehen. In der Demonstrationsphase wird die Innovation dann genauestens gestestet, um herauszufinden, ob sie wirklich auf dem Markt bestehen kann.

Gefürchtet wird das Tal des Todes aber nicht nur von Entwicklern. Es stellt auch ein Problem für Politiker dar, die Wachstum auf der Basis von ökologischer und herkömmlicher Innovation fördern wollen. Glücklicherweise gibt es Hilfe und eine Menge an Angeboten, die den Schritt aus dem Labor auf den Marktplatz erleichtern.

Unterstützung wird zum Beispiel von Isle Utilities angeboten, einer britischen Beratungsfirma für Technologie und Innovation. Isle Utilities arbeitet wie eine Datingagentur, die öko-innovative Technologien, Forschungsprojekte mit potentiellen Investoren und Nutzern zusammenbringt. Wichtigstes Instrument des Unternehmens ist die Technikbewertungsgruppe der Versorger (TBG).

TAG besteht aus einer Gruppe von Versorgungsunternehmen, die regelmäßig das Potential neuer Technologien bewerten, die von Isle Utilities identifiziert worden sind. Die Erfinder und stellen ihre Idee vor und wenn die Versorgungsunternehmen Interesse an einer bestimmten Technologie haben, können sie diese testen und sie bei erfolgreichen Ergebnissen für den Markt weiterentwickeln.

Ilse Utilities arbeitet hauptsächlich mit Firmen aus dem Wassersektor und präsentiert ihnen potentielle Technologien, die auf zukünftige Herausforderungen antworten könnten. (Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen daran, seine Dienstleistung auf weitere Umwelttechnologien auszuweiten). Louise Elliott, Business Development Director erklärt: „Wir suchen auf der ganzen Welt nach den besten Technologien. Bisher konnten wir dabei helfen, Investitionen in Höhe von 200 Millionen Pfund (249 Millionen Euro) im Wassersektor zu realisieren.“

Um neue Technologien zu präsentieren, gibt es jährlich jeweils vier TAG-Veranstaltungen in Großbritannien, den USA und Australien. In Singapur finden jeweils zwei Veranstaltungen pro Jahr statt. Veranstaltungen auf dem europäischen Festland sind bereist geplant.

“ Das TBG-Modell hat Vorteile für alle”, erläutert Louise. Für die Erfinder sind die Veranstaltungen eine ideale Plattform, um Wasserversorger zu treffen, die investieren wollen. Erfinder können ohne Teilnahmegebühren an den Treffen teilnehmen. 

Für die Wasserversorger bietet das TBG-Modell einen effizienten Weg das zu tun, was sie sowieso machen: Neue Technologien identifizieren, die ihre Umweltbilanz verbessern und den Profit steigern können. Neue Technologien können den Wasserversorgern helfen, ihre Infrastruktur effizienter zu nutzen, zum Beispiel indem Wasserverluste gesenkt werden oder die Abwasserklärung verbessern.  

„Die Versorger in den unterschiedlichen Ländern haben ganz andere Bedürfnisse und Prioritäten“, erklärt Louise. In Großbritannien geht es um die Verminderung von Leckverlusten und um Energieeffizienz. In Australien liegt der Fokus eher auf Entsalzung und Wassersparmaßnahmen.

Häufig entscheiden sich die TBG-Mitglieder zusammenzuarbeiten, um eine bestimmte Technologie zu testen. „Die Kosten zu teilen, reduziert das Risiko“, so Louise. Folgeaufträge können die Unternehmen und Erfinder eigenständig aushandeln. Ilse Utilities Rolle ist es, die Partner zusammenzubringen, nicht, die Verträge zu vermitteln. 

Das TAG-Modell startete im Jahr 2005 in Großbritannien. Seitdem hat Isle Utilities über 2000 potentielle Innovationen ausfindig gemacht und 180 TBG-Veranstaltungen durchgeführt. „Die Erfolgsquote ist hoch: 75 % der vorgeschlagenen Innovationen wurden industriell getestet“, sagt Louise.

Sich ergänzende Systeme

Das TBG-Modell könnte andere Systeme zur Förderung von Öko-Innovation ergänzen, darunter zum Beispiel das Verifizierungssystem für Umwelttechnologie (EVT) der Europäischen Kommission.

Mit dem europäischen Verifizierungssystem (EVT) werden neue Umwelttechnologien von unabhängigen Prüfungseinrichtungen auf wissenschaftliche Korrektheit geprüft. Das EVT gibt den Entwicklern eine Bestätigung ihrer Technologie von dritter Seite und hilft Ihnen so bei der Vermarktung. Gleichzeitig gibt es den Anwendern eine Sicherheit und hilft so neue Technologien zu verbreiten. 

Pierre Henry, politischer Referent bei der Europäischen Kommission und zuständig für das ETV erklärt, dass: “ ETV und TBG können voneinander profitieren.“ Louise Elliot von Isle Utilities stimmt zu: „ ETV ist ein zusätzlicher Qualitätsstempel, der helfen kann, Vertrauen seitens der Industrie zu gewinnen.“ Und Technologien, die durch den TBG-Prozess identifiziert worden sind, könnten gleichfalls in die ETV-Prüfung passen.

ETV ist kurz davor, die Geschäfte aufzunehmen. Fünf Prüfungsinstitutionen wurden ausgewählt. Gemeinsam mit ihnen sollen zwischen 2013 und 2015 100 Umwelttechnologien verifiziert werden. Pierre Henry geht davon aus, dass diese Zahl übertroffen werden wird, weil noch weitere Ausschreibungen für zusätzliche Prüfungsinstitutionen für das Jahr 2013 geplant sind.

Es gibt noch weitere Foren, in denen öko-innovative Technologien untersucht werden. Zum Beispiel teilen Unternehmen aus dem Messwesen, der Monitoring- und Automatisierungsbranche ihr Wissen auf unterschiedlichen Plattformen.  EXERA in Frankreich, WIB in den Niederlanden und Evaluation International in Großbritannien. Da der Bedarf an öko-innovativen Technologien steigt, wird es immer wichtiger für die Erfindungen, das Tal des Todes so schnell wie möglich zu durchqueren. Diese Foren und Instrumente begegnen dem steigenden Bedarf.

Weitere Informationen

    • Isle Utilities Technikbewertungsgruppe (TAG): http://www.isleutilities.com/tag.php English
    • Verifizierungssystem für Umwelttechnologie (EVT) der Europäischen Kommission:
      http://ec.europa.eu/environment/etv/index.htm English