• Druckfassung

UK Energy Entrepreneurs Fonds: Ausschreibung eröffnet

01/10/2012

  • Vereinigtes Königreich

Die britische Regierung hat Ende August 16 Millionen Pfund (€20 Millionen) für Erfinder, kleine und mittlere Unternehmen, die mit innovativen  Ideen den CO2-Ausstoß verringern, ausgeschrieben. Bis zum 31. Oktober können sich Interessierte mit ihren Projekten um eine Förderung bewerben. Bedingung ist, dass die Projekte hauptsächlich in Großbritannien durchgeführt werden.

Der Aufruf wendet sich speziell an Unternehmer aus der Energiebranche. Zehn Millionen Pfund (€12.5 Millionen) sind reserviert für Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz, wie zum Beispiel fortschrittliche Gebäudeanlagentechnik, Belichtungs-, Heiz- und Kühlsysteme. Die verbleibenden sechs Millionen Pfund (€7.5 Millionen) sind zur Förderung von Energieerzeugung und Speichertechnologien, wie Brennstoffzellen, Biomassekessel und Wärmepumpen.

Greg Baker, britischer Minister für Energie und Klimawandel, weist dem Fonds eine wichtige Bedeutung für Eco-Innovation zu: „ Diese Investition wird Unternehmern helfen, neuartige Ideen vom Skizzenbrett schrittweise zur praktischen Anwendung in unseren Häusern und Unternehmen zu bringen, Kohlenstoffausstoß zu reduzieren und das Wachstum in diesem aufregenden Marktsegment anzukurbeln.“

Innerhalb der Ausschreibung sind eine Million Euro für ausgewählte Vorschläge zurückgestellt, die nicht den speziellen Förderungsbedingungen entsprechen, aber eine gute Wertschöpfung versprechen. Auch Kooperationsvorhaben können sich bewerben. Die vorgeschlagenen Projekte sollten entweder die Leistung bereits bestehender Technologien verbessern oder mit neuen Komponenten alte Systeme ergänzen. Vorschläge zu Produktideen und Prozessverbesserungen, die die Kosten von Installation und Instandhaltung senken, sind ebenfalls willkommen.

Dies ist erst der Anfang

Diese Ausschreibung ist die erste des UK Energy Entrepreneurs Fonds, welcher insgesamt 35 Millionen Pfund (€43.7 Millionen) für kohlenstoffarme Technologien beinhaltet.  Eine zweite Ausschreibung über 19 Millionen Pfund (€23.7 Millionen) wird im Jahr 2013 veröffentlicht werden.

Der Energy Entrepreneurs’ Fonds selber ist Teil eines Förderungspakets für Eco-Innovation von insgesamt 200 Millionen Pfund  (€249.6 Millionen) des britischen Departments für Energie und Klimawandel, welches bis 2015 läuft. Weitere Unterstützung gibt es für die Entwicklung von Kohlenstoffbindung und –speicherungstechnologien (€25 Millionen), energieeffiziente Gebäude (€12.5 Millionen)  und Warmwasserspeicherungsanlagen mit integrierten Wärmepumpen für Wohnhäuser (€ 3.5 Million).

Innovation ist Schlüsselelement der britischen Strategie zur Reduktion von Treibhausgasen. Großbritannien hat sich mit dem Klimawandelgesetz (UK Climate Change Act) dazu verpflichtet, den Ausstoß von Treibhausgasen bis zum Jahr 2020 um 34 Prozent und bis 2050 um 80 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu verringern. Die britische Regierung geht davon aus, dass Eco-Innovation wichtig ist, um dem Klimawandel und anderen Umweltproblemen entgegenzuwirken und gleichzeitig wichtige wirtschaftliche Impulse für die britische Umweltindustrie und den Dienstleistungssektor setzt. Der Sektor setzte im Zeitraum 2008-09 112 Milliarden (€140 Milliarden) um und beschäftigte 910,000 Mitarbeiter in Großbritannien.

Weitere Informationen

  • Energy Entrepreneurs' Fund English

    UK Department für Energie und Klimawandel: Unterstützung für Innovationen English