Navigationsleiste

Holz- und Forstwirtschaft: Holz, Papier, Druck

Die Holz- und Forstwirtschaft umfasst die holzverarbeitende Industrie, die Zellstoff- und Papierindustrie sowie die Druckindustrie. Als Hauptrohstoffe verwenden diese Industriezweige Holz, Papier, Altpapier oder Recycling-Holz. Auch spezialisierte Sektoren wie die Korkindustrie zählen dazu.

Die Holz- und Forstwirtschaft der EU ist wettbewerbsfähig, da sie in den Bereichen Technik und Handel sehr erfolgreich ist. Die Sektoren Zellstoff und Papier, Holzverarbeitung und Druck sind in vielen Bereichen Weltspitze. Dennoch sieht sich die Industrie einer Reihe von Herausforderungen gegenüber, etwa dem Zugang zu Rohstoffen, dem Klimawandel, der Innovation, dem Handel sowie der Bereitstellung von Informationen über Produkte der Holz- und Forstwirtschaft. In den Bereichen Holzverarbeitung und Druck spielen KMU eine unverzichtbare Rolle. Viele Teile dieser Industrie sind maßgeblich an der Sicherung der nachhaltigen Beschäftigung in ländlichen Bereichen beteiligt.

In der Mitteilung über innovative und nachhaltige Holz- und Forstwirtschaft in der EU English (en) schlägt die Kommission umfassende politische Richtlinien vor, die einen kohärenten Ansatz zur Stärkung der wettbewerbsfähigen Stellung der Holz- und Forstwirtschaft der EU gewährleisten und gleichzeitig Klimaziele in die Industriestrategie einbeziehen sollen.

Die Kommission hat einen Beratenden Ausschuss für die Holzwirtschaftspolitik der Gemeinschaft eingesetzt, der die Kommission in allen Angelegenheiten der Gemeinschaftspolitik in den Bereichen der holzverarbeitenden Industrie und der Forstwirtschaft unterstützt.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken