Navigationsleiste

Spielzeug

Sicherheit für Verbraucher garantieren

Verletzte Teddybären © Claireliz - Fotolia.com

Die Richtlinie 88/378/EWG über die Sicherheit von Spielzeug English (en) , die die Sicherheitsbestimmungen für Spielzeug in den Mitgliedstaaten harmonisiert, wurde ursprünglich mit dem Ziel verabschiedet, einen Binnenmarkt zu schaffen. Ziel der Harmonisierungsmaßnahme war auch, ein in der gesamten Gemeinschaft gleich hohes Niveau hinsichtlich der Sicherheit von Spielzeug zu schaffen. Am 30. Juni 2009 wurde die neue Richtlinie über die Sicherheit von Spielzeug (2009/48/EG) English (en) veröffentlicht. Sie garantiert Verbrauchern, dass in der EU verkauftes Spielzeug die weltweit höchsten Sicherheitsanforderungen erfüllt, insbesondere im Hinblick auf die Verwendung chemischer Substanzen.

Europäische Kampagne für Spielzeugsicherheit sorgt für sicheres Spielzeug für unsere Kinder.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie wissen wollen, ob ein Spielzeug für Ihr Kind sicher ist?

 

Directives

Die Richtlinien geben lediglich die grundlegenden Sicherheitsanforderungen vor, die Spielzeug erfüllen muss, das auf dem Markt der Gemeinschaft eingeführt werden soll. Die technischen Details müssen von den Normungsorganisationen festgelegt werden. Das bedeutet, dass Spielzeug, das die harmonisierten Normen English (en) erfüllt, die grundlegenden Sicherheitsanforderungen der Richtlinie erfüllt.

Verpflichtende grundlegende Anforderungen

Die Richtlinie gibt die Sicherheitskriterien bzw. die "grundlegenden Anforderungen" vor, die Spielzeug während der Herstellung und vor der Markteinführung erfüllen muss. Die Sicherheitskriterien umfassen allgemeine Risiken (Schutz vor Gesundheitsschäden oder körperlichen Verletzungen) und spezielle Risiken (physikalische und mechanische Risiken, Entflammbarkeit, chemische Eigenschaften, elektrische Eigenschaften, Hygiene, Radioaktivität).
In jedem Fall müssen die relevanten Gesetze der Union English (en) eingehalten werden.

CE Kennzeichnung und freier Verkehr

Alle in der EU vermarkteten Spielzeuge müssen eine CE-Konformitätskennzeichnung aufweisen. Sie steht für die Erklärung, dass das Spielzeug alle grundlegenden Anforderungen erfüllt.

Spielzeug mit CE‑Kennzeichnung genießt die Vorzüge des freien Verkehrs im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR).

Konformitätsbewertung

Hersteller können zwischen zwei Modulen zur Konformitätsbewertung wählen:

  1. Eigenprüfung - der Hersteller wendet die harmonisierten Normen an und beschreibt, wie die Konformität der Produkte gewährleistet wird; der Hersteller erstellt eine technische Dokumentation sowie die EG‑Konformitätserklärung (2009/48/EG). Danach bringt er die CE‑Kennzeichnung, seinen Namen und Anschrift sowie einen Identifikationsnachweis (zur Zurückverfolgbarkeit) an, bevor er das Spielzeug auf dem Markt platziert.

Weitere Informationen zum internen Produktionskontrollverfahren sind in Modul A von Anhang II zum Beschluss Nr. 768/2008/EG zu finden.

  1. Prüfung oder Bescheinigung durch eine dritte Partei - der Hersteller reicht ein Modell des Spielzeugs zusammen mit einer technischen Dokumentation bei einer benannten Stelle ein. Die benannte Stelle stellt eine EG‑Baumusterprüfbescheinigung aus. Der Hersteller muss die Konformität seiner Produktion mit dem Modell nachweisen können. Er erstellt eine technische Dokumentation sowie die EG‑Konformitätserklärung (2009/48/EC). Danach bringt er die CE‑Kennzeichnung, seinen Namen und Anschrift sowie einen Identifikationsnachweis (zur Zurückverfolgbarkeit) an, bevor er das Spielzeug auf dem Markt platziert.

Weitere Informationen zum EG‑Baumusterprüfverfahren sowie zur Konformität auf der Grundlage des internen Produktionskontrollverfahrens sind in den Modulen B und C von Anhang II zum Beschluss Nr. 768/2008/EG zu finden.

Marktüberwachung

Die Mitgliedstaaten müssen stichprobenartige Kontrollen auf dem Markt durchführen. Sie müssen Zugang zur Produktions‑ und Lagerstätte erhalten und dürfen den Hersteller um Vorlage von Unterlagen zu Design und Herstellung bitten. Die Mitgliedstaaten müssen die Konformität auch an den Außengrenzen kontrollieren.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken