Navigationsleiste

2013 – Barrierefreier Tourismus

Das Thema für den EDEN-Wettbewerb 2013 lautete „Barrierefreier Tourismus“.

Demnach wurden Reiseziele ausgezeichnet, die ihre Angebote an alle Touristen, auch solche mit Behinderungen, besonderen Bedürfnissen, Einschränkungen oder in fortgeschrittenem Alter richten.

Bei der Auswahl der Preisträger wurden fünf Aspekte besonders beachtet:

  • Das Reiseziel ist barrierefrei (Infrastruktur und Räumlichkeiten),
  • das Reiseziel ist mit Verkehrsmitteln erreichbar, die für alle Nutzer geeignet sind,
  • die Dienstleistungen sind von hoher Qualität und werden von gut ausgebildetem Personal erbracht,
  • Aktivitäten, Ausstellungen und Sehenswürdigkeiten können von allen in Anspruch genommen werden,
  • Marketing, Buchung, Internetauftritte und sonstige Dienste liefern Informationen in für alle zugänglichen Formaten.

Zusätzlich mussten die Reiseziele natürlich auch die allgemeinen EDEN-Kriterien erfüllen:

  • Sie müssen „nicht herkömmlich“ sein, das heißt, sie werden im Vergleich zum nationalen Durchschnitt lediglich von einer geringen Anzahl Touristen besucht.
  • Ihre touristischen Angebote sind auf soziale, kulturelle und umweltbezogene Nachhaltigkeit ausgerichtet.
  • Sie werden gemeinsam von den öffentlichen Behörden und den im Tourismus der Region Beschäftigten verwaltet.
  • Sie verfügen über eine Marketingstruktur und eine Strategie für die langfristig tragfähige Entwicklung des Tourismus oder entwickeln sie derzeit.

Der Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen wurde im März 2012 von der EU-Kommission veröffentlicht. Die teilnehmenden Länder haben unter den Bewerbern die besten Reiseziele ausgesucht, denen am 12. November 2013 in Brüssel offiziell die Preise verliehen werden. 

Kontakt

Kontaktangaben für die nationalen Projektbeauftragten, die den Wettbewerb in den verschiedenen Ländern geleitet haben: Projekbeauftragte/-r English (en) .

Preisgekrönte Reiseziele

 

Letzte Aktualisierung: 19/11/2013 | Seitenanfang