Navigationsleiste

Tourismus

Initiative „50 000 Touristen“

50 000 Touristen rund um den Globus

Die Kommission arbeitet mit Regierungen, Branchenvertretern und Fluggesellschaften zusammen, um durch die Nutzung freier Flug- und Hotelkapazitäten in der Nebensaison das Reiseaufkommen zwischen der EU und der übrigen Welt zu steigern.

In der Pilotphase werden im Rahmen der Initiative speziell Reisen zwischen der EU und Argentinien, Brasilien und Chile gefördert:

  • 25 000 argentinische, brasilianische oder chilenische Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, in die EU zu reisen (Oktober 2012 – März 2013)
  • 25 000 EU-Bürgerinnen und -Bürger sollen sich für das Reiseziel Argentinien, Brasilien oder Chile entscheiden (Mai – Oktober 2013).

Künftig könnte die Initiative auf andere Länder, sowohl innerhalb Europas als auch weltweit, ausgedehnt werden.

Zunächst können Bürgerinnen und Bürger aus der EU sowie aus Argentinien, Brasilien und Chile einen Antrag stellen. Die Antragsteller müssen familiäre oder kulturelle Bindungen, Studienaufenthalte oder auch ein besonderes Interesse für gastronomischen oder religiösen Tourismus nachweisen können.

Die genauen Teilnahmevoraussetzungen des Programms werden von den Ländern und Fluggesellschaften festgelegt.

Beispiele für die Umsetzung in den Ländern

Spanien

  • Zielgruppe der Reisen sind in Argentinien, Brasilien oder Chile wohnhafte Personen über 60 Jahre mit doppelter Staatsbürgerschaft sowie in Argentinien, Brasilien oder Chile lebende spanische Staatsbürgerinnen und -bürger über 60 Jahre, die in Begleitung eines aus diesen drei Ländern stammenden Ehepartners und/oder Kindern reisen. 
  • Die spanische Fluggesellschaft Iberia wird die Passagiere zu 35 Zielen in Spanien befördern und weitere 36 Städte in ganz Europa anfliegen. Startpunkt sind folgende südamerikanische Städte:
    • Argentinien – Buenos Aires und Córdoba
    • Brasilien – Fortaleza, Recife, Rio de Janeiro und São Paulo
    • Chile – Santiago

Italien

  • Italien sorgt über eine gezielte Kommunikationsstrategie für eine größtmögliche Öffentlichkeitswirksamkeit der Initiative, in Zusammenarbeit mit der nationalen Zentrale für Tourismus des Landes (ENIT), der italienischen Fluggesellschaft Alitalia, nationalen Verbänden von Reiseveranstaltern und Reisebüros sowie unter Umständen mit Vereinigungen für sozialen Tourismus.
  • Die italienische Fluggesellschaft Alitalia wird zwischen Buenos Aires, São Paulo, Rio de Janeiro und Rom Linienflüge einrichten – mit Anschlussflügen zu bedeutenden Reisezielen in Italien und Europa.

Litauen

  • Das Programm wird Emigranten aus Litauen, ihren Familienangehörigen und Verwandten, sowie Studierenden der Fachrichtungen Tourismus, Geschichte, Theologie, Gastronomie, Architektur und/oder Kultur, Restaurantbetreibern bzw. ihren Angestellten einschließlich Familienangehörigen, die mit litauischen Partnern zusammenarbeiten, und den über 60-Jährigen offenstehen.
  • Zu den Programmpartnern gehören Mitglieder des litauischen Tourismusverbands, die Reiseveranstalter „Baltic Travel Service“, „Baltic Travel Group“ und „Senamiescio gidas“, der Nationalverband für Touristikunternehmen sowie Mitglieder des litauischen Hotel- und Gaststättenverbands.

50 000 Touristen – Vereinbarung pdf - 21 KB [21 KB] ελληνικά (el) English (en) español (es) français (fr) italiano (it) lietuvių kalba (lt) português (pt) română (ro) slovenčina (sk)

50 000 Touristen – teilnehmende Länder und Organisationen English (en)

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken