Navigationsleiste

Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen

Wettbewerbsfähigkeit der R&TTE

Mobiltelefone © Alekss - Fotolia

Im Mai 2009 beschloss der Rat Wettbewerbsfähigkeit, dass die Elektro- und Elektronikindustrie als einer der Schlüsselsektoren eine wettbewerbsfähige und starke industrielle Basis in Europa aufrechterhält. Die Elektroindustrie (Electrical Engineering Industry, EEI) ist eine der größten Industrien weltweit. Im Jahr 2008 betrugen die gesamteuropäischen Umsätze 411 Mrd. Euro, von denen Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen 80 Mrd. Euro ausmachten.

Funkanlagen und Endeinrichtungen tragen jedoch stärker zur Wettbewerbsfähigkeit und den Gewinnen der EU bei als der durchschnittliche Sektor der Elektroindustrie, insbesondere im Bereich Mobiltelefone. Darüber hinaus sind Funkanlagen und Endeinrichtungen ein wichtiger Teil der Infrastruktur der Informationsgesellschaft, die selbst eine treibende Kraft der Entwicklung der wissensbasierten Wirtschaft ist.

Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail unter dem gesonderten E-Mail-Postfach für Wettbewerbsfähigkeit im Telekommunikationsbereich.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken