Navigationsleiste

Bergbau, Metalle und Mineralien

Hochrangige Expertengruppe für Stahl

Zukunft der europäischen Stahlindustrie

Im Juni 2013 billigte die Kommission einen Aktionsplan für Europas Stahlindustrie, der die wichtigsten Empfehlungen an  EU-Länder enthält, um die Probleme der Branche anzugehen. Um die Umsetzung des Aktionsplans nachzufolgen, findet die erste Sitzung der neu geschaffenen Hochrangigen Expertengruppe für Stahl der Europäischen Kommission am 4. Dezember in Brüssel statt.

4 Dezember 2013 - Protokoll des Treffens der Hochrangigen ExpertengruppeEnglish

Jahresbericht des Stahl-AktionsplansEnglish 

Agenda der Hochrangigen Expertengruppe 25 Juni 2014English 

Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit

In Juli 2012 wurde der runde Tisch auf Initiative des Vizepräsidenten und EU-Kommissars für Industrie und Unternehmertum Antonio Tajani sowie des Kommissars für Beschäftigung und Soziales László Andor eingerichtet.

Die Gespräche am runden Tisch dienen der Verständigung zwischen Kommission, Industrie und Gewerkschaften, die gemeinsam nach den wichtigsten Faktoren suchen, die die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Stahlindustrie beeinträchtigen. Es wurden konkrete Empfehlungen an die Kommission und die Regierungen der EU-Länder ausgearbeitet, die zur Sicherung der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit dieses Wirtschaftszweigs beitragen sollen.

Der hochrangig besetzte runde Tisch sorgt für die politische Sichtbarkeit und Autorität des Prozesses. Eine sogenannte Sherpa-Gruppe bereitet die konkreten Inhalte für die Teilnehmer der Rundtischgespräche vor.

In ihrem Aktionsplan schlug die Kommission die Hochrangige Expertengruppe für Stahl offiziell zu erstellen. Diese Gruppe entspricht der Gliederung des bisherigen hochrangigen Rundtisch.

Parlament und nationale Regierungen

An den Rundtischgesprächen nehmen auch zwei Beobachter der Ausschüsse ITRE und EMPL des Europäischen Parlaments teil. Die Regierungen der EU-Länder werden ebenfalls als Beobachter eingeladen, damit sie ihren Standpunkt im Hinblick auf die Herausforderungen einbringen können, denen die Stahlindustrie gegenübersteht. Die Standpunkte des Parlaments und/oder des Rates zum Aktionsplan der Kommission werden dadurch jedoch nicht vorweggenommen.

Bisherige Rundtischgespräche

Am Dienstag, den 12. Februar 2013 fand der dritte hochrangig besetzte runde Tisch zur Zukunft der europäischen Stahlindustrie statt. Es ging um die Annahme gezielter politischer Empfehlungen pdf - 170 KB [170 KB] English (en) français (fr) an die Europäische Kommission und die Mitgliedsländer.

Die Empfehlungen dienen zur Vorbereitung eines langfristigen Aktionsplan für die europäische Stahlindustrie.

RAPID PRESS Release 11/06/2013

Aktionsplan für eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Stahlindustrie in Europa, 11/06/2013 pdf - 170 KB [170 KB] English (en) français (fr) italiano (it)

RAPID Memo 12/02/2013

16 May 2013 - Minutes from the fourth High-Level Roundtable on the European steel pdf - 37 KB [37 KB] English (en)

12. Februar 2013 – Protokoll von der Rundtisch-Gespräch auf hoher Ebene zu der europäischen Stahlindustrie pdf - 35 KB [35 KB] English (en)

6. Dezember 2012 – politische Empfehlungen für den Aktionsplan zur Zukunft der europäischen Stahlindustrie pdf - 104 KB [104 KB] English (en)  

19. September 2012 – Ermittlung der wichtigsten wettbewerbsbedingten Herausforderungen für die europäische Stahlindustrie pdf - 45 KB [45 KB] English (en)

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken