Navigationsleiste

Amtliches Messwesen und Fertigpackungen

Messgeräte

Brauchwasserzähler © EE - Fotolia

Messinstrumente sind im täglichen Leben notwendig, um die Genauigkeit von Messungen zu gewährleisten, vor allem bei Verbrauchern und in der Wirtschaft. Dazu gehören beispielsweise: Wasserzähler, Taxameter, Stromzähler, Waagen etc.

In den 1970er Jahren hat die Europäische Gemeinschaft zum ersten Mal eine Rahmenrichtlinie (71/316/EEG) über Messgeräte verabschiedet. Hiernach wurde eine Reihe spezifischer Richtlinien für 17 spezielle Kategorien von Messgeräten verabschiedet. Ziel war es, den freien Warenverkehr zwischen den Mitgliedstaaten sowie gleichzeitig die Produktion im Einklang mit nationalen Vorschriften für den Binnenmarkt zu ermöglichen. Richtlinie 2009/34/EG ersetzt Richtlinie 71/316/EEG.

2004 Richtlinie über Messgeräte (MID) 2004/22/EG, die durch die Richtlinie 2009/137/EG geändert wurde, deckt die 10 Kategorien von Messgeräten ab und löst die entsprechende frühere Gesetzgebung ab. Diese Richtlinie beinhaltet ein recht modernes gesetzgeberisches Konzept, das viel Freiraum für technologische Innovation lässt und den Herstellern eine größere Auswahl bei den Verfahren zur Konformitätsbewertung gibt. Somit wird die Gesetzgebung der Gemeinschaft auch an internationale Standards angeglichen, insbesondere die der OIMLEnglish, und wird überdies auch der elektronischen Revolution gerecht, die Messgeräte seit den 70er Jahren charakterisiert hat.  Richtlinie über nichtselbsttätige Waagen (NAWI) 90/384/EEG, basierend auf der gleiche Konzept, wurde 1990 verabschiedet. Richtlinie 2009/23/EG ersetzt NAWI.

Die Umsetzung dieser Richtlinien erfolgt in enger Zusammenarbeit mit WELMECEnglish, der westeuropäischen Organisation für amtliches Messwesen, die als Plattform für 29 nationale europäische Behörden dient. 

 

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken