Navigationsleiste

Gesundheitsindustrie

Referenzdokumente

Mit ihrer Arbeit in Gesundheitsindustrie strebt die Generaldirektion Unternehmen und Industrie an, in der Europäischen Union ein günstiges Umfeld für Arzneimittel zu schaffen und aufrechtzuerhalten. Dieses Umfeld soll ein hohes Maß an Schutz der öffentlichen Gesundheit gewährleisten, zur Vollendung des Binnenmarkts für Arzneimittel beitragen sowie einen stabilen und zuverlässigen Rahmen für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit im Pharmasektor fördern.

In diesem Abschnitt sind Links zu folgenden Themen enthalten:

  • Mitteilung der Kommission über die Arzneimittelindustrie

    Am 10. Dezember 2008 verabschiedete die Europäische Kommission im Rahmen des so genannten Pharmapakets English (en) eine Mitteilung zur Arzneimittelindustrie. Darin geht es um die Zukunft des Arzneimittelsektors sowie um die Bewältigung der wichtigsten künftigen Herausforderungen. Zudem werden konkrete Ziele für die nächsten Jahre genannt.
  • Sämtliche Teile der "Regelung der Arzneimittel der Europäischen Gemeinschaft" (EUDRALEX English (en) ), die alle Gemeinschaftsvorschriften für Human- und Tierarzneimittel enthält.
  • Gemeinschaftsregister English (en)  : hierbei handelt es sich um eine Auflistung sämtlicher Arzneimittel für Menschen, Tiere und seltene Leiden, die über das zentralisierte Verfahren zur Vermarktung freigegeben wurden.
  • Berichte des Pharmazeutischen Ausschusses English (en)  : dieses Gremium setzt sich aus hochrangigen Sachverständigen aus den Mitgliedstaaten zusammen, deren Aufgabe darin besteht, sämtliche Fragen im Zusammenhang mit proprietären Arzneimitteln und insbesondere der Ausarbeitung von Richtlinienvorschlägen zu erörtern.
  • Auflistung der Urteile des Europäischen Gerichtshofs English (en) , die für den Pharmasektor von besonderer Relevanz sind.
  • Nachrichtenarchive English (en)  : in diesen finden sich alle wichtigen Nachrichten zum Arzneimittelbereich, die bislang auf dieser Website veröffentlicht wurden.
  • Hochrangige Gruppe für Innovation und Bereitstellung von Medikamenten : G10-Arzneimittelgruppe - Bericht 2002
    Die G10-Arzneimittelgruppe English (en) wurde eingerichtet, um verschiedene Möglichkeiten zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Pharmaindustrie auszuloten. Der 2002 herausgegebene G10-Bericht enthält insgesamt 14 breit gefächerte Empfehlungen. Als Antwort auf den G10-Bericht verabschiedete die Europäische Kommission am 1. Juli 2003 die Mitteilung "Die pharmazeutische Industrie Europas zum Wohl der Patienten stärken: was zu tun ist" pdf български (bg) czech (cs) dansk (da) eesti (et) ελληνικά (el) English (en) español (es) Français (fr) Gaeilge (ga) hrvatski (hr) italiano (it) latviešu (lv) lietuvių (lt) magyar (hu) Malti (mt) Nederlands (nl) polski (pl) português (pt) română (ro) slovenčina (sk) slovenščina (sl) suomi (fi) svenska (sv) , die die Vorschläge der Kommission zur Umsetzung der G10-Empfehlungen umreißt.
  • Das Arzneimittelforum English (en) wurde 2005 nach dreijährigen Vorbereitungen durch Vizepräsident Verheugen und den früheren Kommissar Kyprianou ins Leben gerufen, um einschlägige Lösungen für Problemstellungen im öffentlichen Gesundheitswesen zu erarbeiten, gleichzeitig jedoch die Wettbewerbsfähigkeit der Branche und die Nachhaltigkeit der nationalen Gesundheitssysteme zu gewährleisten.
    Arzneimittelforum 2005-2008: Schlussfolgerungen und Empfehlungen pdf - 67 KB [67 KB] English (en)
  • Transparenzrichtlinie 89/105/EWG. Diese Richtlinie enthält die harmonisierten Bestimmungen, um die Transparenz nationaler Vorschriften für die Preisgestaltung und die Erstattung von Arzneimitteln sicherzustellen. Sie wurde Ende der 1980er-Jahre verabschiedet und gilt allgemein als die Transparenzrichtlinie English (en) .

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken