Navigationsleiste

Automobilindustrie

Technische Harmonisierung

Perspektivische Ansicht eines Bauplans einer Fließhecklimousine © Spooky2006 - fotolia.com

Die technische Harmonisierung für Kraftfahrzeuge und deren Anhänger, die auf Gemeinschaftsebene gemäß Artikel 114 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union umgesetzt wurde, gründet auf dem Typgenehmigung für vollständige Fahrzeuge (EU WVTA).

Mit diesem System können Hersteller die Genehmigung für einen Fahrzeugtyp in einem Mitgliedstaat erhalten, wenn die technischen Anforderungen der Gemeinschaft erfüllt sind, und diesen dann in der ganzen EU vermarkten, ohne dass weitere Tests oder Überprüfungen vonnöten sind. Die Registrierung muss nach einfacher Vorlage einer Konformitätsbescheinigung bewilligt werden.

Vollkommene technische Harmonisierung wurde bereits in vielen Fahrzeugkategorien (leichte und schwere Nutzfahrzeuge, Motorräder sowie einige landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Zugmaschinen) erreicht und wird bald auf andere Fahrzeugkategorien (andere Zugmaschinen und deren Anhänger und schleppbares Gerät) ausgeweitet werden.

Es ist von wesentlicher Bedeutung, dass europäischen Herstellern der Zugang zu einem möglichst großen Markt gewährleistet wird. Während das System der Typgenehmigung der Gemeinschaft es Herstellern ermöglicht, die Möglichkeiten des Binnenmarktes voll auszuschöpfen, bietet ihnen die weltweite Harmonisierung im Kontext der UN-Wirtschaftskommission für Europa English(UN/ECE) einen Markt, der über die europäischen Grenzen hinausgeht.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken