Navigationsleiste

Häufig gestellte Fragen und Antworten


Was sind KMU?

99 % aller Unternehmen sind KMU (kleine und mittlere Unternehmen), und in der EU gibt es über 20 Millionen davon. KMU werden als wirtschaftlich unabhängige Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von weniger als 50 Mio. Euro (oder einer Jahresbilanz von 43 Mio.) definiert.

Erfahren Sie mehr über die Definition von KMU

Weitere Statistiken zum Thema KMU

Warum konzentriert sich die EU so stark auf KMU? Warum sind sie so wichtig?

Der größte Teil der in Europa geschaffenen Arbeitsplätze sind KMU zu verdanken. Außerdem trägt der Mittelstand zu Wachstum und Wohlstand bei. Seine Innovations- und Anpassungsfähigkeit an sich wandelnde Rahmenbedingungen für Unternehmen machen ihn zu einem entscheidenden Faktor für den Erfolg Europas in der Weltwirtschaft.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über die Rolle der KMU in der Wirtschaft.

Warum sind Maßnahmen auf EU-Ebene erforderlich?

KMU in ganz Europa stehen denselben Problemen gegenüber: Verwaltungslasten, Schwierigkeiten bei der Suche nach Finanzierung und qualifizierten Arbeitskräften oder beim Zugang zum EU-Binnenmarkt. Diese Probleme im Rahmen einer Partnerschaft zwischen EU und Mitgliedstaaten gemeinsam anzugehen, kann zu deutlichen und spürbaren Ergebnissen führen.

Hier erfahren Sie mehr über die KMU-Politik der EU.

Ist der Small Business Act für Europa (SBA) ein richtiger Rechtsakt? Hat er Gesetzgebungswirkung?

Der SBA nutzt alle politischen und administrativen Mittel, um die Anliegen des Mittelstands an vorderste Stelle der europäischen Politik zu rücken. Aber er ist kein richtiger Rechtsakt, weil es dieses Rechtsinstrument in der Europäischen Union nicht gibt. Der SBA besteht aus vielen verschiedenen Elementen: 10 gemeinsame Grundsätze für Mitgliedstaaten und Kommission, vier Gesetzesvorschläge, darunter Richtlinien wie z. B. die Richtlinie über verspätete Zahlungseingänge und die neue Rechtsform der Europäischen Privatgesellschaft, sowie politische Maßnahmen wie beispielsweise die Einrichtung von EU-Zentren in China und Indien oder auch Mobilitätsprogramme für Jungunternehmer oder Auszubildende.

Hier erfahren Sie mehr über den SBA.

Wie wird verhindert, dass der Small Business Act für Europa (SBA) zum "Papiertiger" wird?

Der SBA ist eine ehrgeizige Initiative der Kommission und benötigt die volle Unterstützung der nationalen Regierungen, Unternehmensorganisationen und aller anderen Akteure. Er wurde im Dezember 2008 auf höchster politischer Ebene vom Europäischen Rat angenommen und vom Europäischen Parlament im März 2009 verabschiedet. Der SBA ist Bestandteil der Partnerschaft von Lissabon für Wachstum und Beschäftigung. Die Fortschritte werden regelmäßig überwacht.

Hier English (en) erfahren Sie mehr über die Umsetzung des SBA.

Unterliegen Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten besonderen Vorschriften?

Alle neuen Gesetze und Verwaltungsvorschriften auf europäischer und nationaler Ebene sollen einem "KMU-Test" unterzogen werden. Wo immer diese Auswirkungen als schädlich eingestuft werden, sollten die Regierungen oder Institutionen Maßnahmen wie Ausnahmen, Übergangsregelungen und das Außerkraftsetzen von Vorschriften für KMU in Betracht ziehen - insbesondere im Bereich der Informations- und Berichtspflichten. Dies betrifft natürlich in erster Linie Kleinstunternehmen, die am stärksten unter jeder Form von Bürokratie leiden.

Hier erfahren Sie mehr über den SBA.

Hier English (en) erhalten Sie weitere Informationen über die EU-Politik für Handwerksbetriebe und Kleinstunternehmen.

Woher stammen die Ideen für den Small Business Act für Europa (SBA)?

Im Rahmen einer öffentlichen Anhörung und einer umfassenden Online-Konsultation mit über 500 Antworten hat sich die Europäische Kommission ausführlich mit mittelständischen Akteuren beraten. Darüber hinaus hat sie einen KMU-Beauftragten benannt, um die Kommunikationskanäle zwischen der Kommission und den KMU sowie deren Verbänden zu erschließen. Zudem trägt das Programm "Enterprise Experience", in dessen Rahmen Beamte der Europäischen Kommission ein einwöchiges Praktikum in einem KMU verbringen, dazu bei, dass diese die Bedürfnisse von KMU besser verstehen und sie somit wirksamer berücksichtigen können.

Hier English (en) erfahren Sie mehr über die Konsultation von KMU.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über das Konsultationsverfahren im Rahmen des SBA.

Hier pdf - 812 KB [812 KB] English (en) français (fr) erfahren Sie mehr über das Programm "Enterprise Experience".

Wer kann mir bei der Suche nach einem Geschäftspartner helfen?

Das Enterprise Europe Network ist das Informationsdrehkreuz für europäische Kleinunternehmen bezüglich Wettbewerbsfähigkeit und Innovation. Die Netzwerkpartner können den Unternehmen bei der Suche nach Geschäftspartnern behilflich sein. Sie sind auch beratend tätig und verschaffen Zugang zu Informationen, die für eine Geschäftsanbahnung erforderlich sind. Weitere Schwerpunkte der Arbeit von Enterprise Europe Network sind die Förderung der transnationalen technologischen Zusammenarbeit und die Sicherstellung des Zugangs zu innovativen Technologien.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken