Diese Seite wurde am 02/02/2015 archiviert
02/02/2015

Navigationsleiste

This website is no longer being updated.

Please visit the new Internal Market, Industry, Entrepreneurship and SMEs website.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Der europäische Unternehmensförderpreis

Der europäische Unternehmensförderpreis

Über die Europäischen Unternehmensförderpreise

Seit 2006 werden mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis herausragende Leistungen bei der Förderung des Unternehmertums und der Kleinunternehmen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene gewürdigt. Seit Einführung des Preises wurden mehr als 2 800 Projekte eingereicht, die insgesamt zur Gründung von über 10 000 Unternehmen beigetragen haben.

 

Die Gewinner der Europäischen Unternehmensförderpreise werden im Rahmen einer Preisverleihungsfeier auf der KMU-Versammlung bekanntgegeben, die Teil der Europäischen KMU-Woche ist.

Die Ziele des Förderpreises sind:

  • Identifizierung und Anerkennung erfolgreicher Aktivitäten und Initiativen zur Förderung von Unternehmungsgeist und Unternehmertum
  • Präsentation von Beispielen bester Strategien und Praktiken im Unternehmertum
  • Erzeugen eines stärkeren Bewusstseins für die Rolle, die Unternehmer in der Gesellschaft spielen
  • Ermutigen und Inspirieren potenzieller Unternehmer

Werfen Sie einen Blick auf die EEPA Gewinner der Preisverleihungen der Jahre 2012 , 2013 , 2014

Aktuelle News und Ausblicke

Preiskategorien

Die sechs Preiskategorien sind:

  1. Förderung des Unternehmergeistes - Würdigt Initiativen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die eine unternehmerische Denkweise, insbesondere unter jungen Menschen und Frauen, fördern:
  2. Investition in Unternehmenskompetenzen - Würdigt Initiativen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die unternehmerische und betriebswirtschaftliche Kompetenzen verbessern.
  3. Verbesserung der Geschäftsumgebung - Würdigt innovative Strategien auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die Unternehmensgründungen und -wachstum fördern, gesetzliche und verwaltungstechnische Verfahren für Unternehmen vereinfachen und das Prinzip „Klein anfangen“ zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen umsetzen.
  4. Förderung der Internationalisierung der Wirtschaftstätigkeit - Würdigt Strategien und Initiativen, die Konzerne und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene ermutigen, Chancen in Märkten innerhalb und außerhalb der Europäischen Union besser zu nutzen.
  5. Förderung der Entwicklung von grünen Märkten und Ressourceneffizienz - Würdigt Strategien und Initiativen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die den Zugang von KMUs zu grünen Märkten fördern und helfen, ihre Ressourceneffizienz zu steigern, z.B. durch die Entwicklung von Öko-Kompetenzen, Matchmaking und Finanzierung.
  6. Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum:
    Würdigt nationale, regionale und lokale Initiativen von Körperschaften oder öffentlich-privaten Partnerschaften, die soziales Verantwortungsbewusstsein von kleinen und mittleren Unternehmen fördern. Diese Kategorie würdigt ebenfalls Bestrebungen, die Unternehmertum bei benachteiligten Gruppen, wie Arbeitslosen, insbesondere Langzeitarbeitslosen, legalen Zuwanderern, Behinderten oder Menschen, die ethnischen Minderheiten angehören, fördern.

Der Große Preis der Jury kann jeder der Kategorien entstammen und wird demjenigen Kandidaten zuerkannt, dessen Eingabe als die kreativste und inspirierendste unternehmerische Initiative Europas angesehen wird.

Teilnahme

Nationale, regionale oder lokale Behörden oder öffentlich-private Partnerschaften von allen EU Mitgliedstaaten, einschlieβlich Island, Norwegen, Serbien und die Turkei, sind eingeladen teilzunehmen.

Berechtigte Teilnehmer können nationale Organisationen, Städte, Großstädte, Regionen und Gemeinden sowie öffentlich-private Partnerschaften zwischen öffentlichen Verwaltungen und Unternehmern, Bildungsprogrammen und Betriebsorganisationen sein.

Grenzüberschreitende Initiativen werden akzeptiert solange sie gemeinsam von den beteiligten Ländern nominiert werden.

Der Wettbewerb wird in zwei Stufen durchgeführt: Die Bewerber müssen zunächst an einem Auswahlverfahren in ihrem Land teilnehmen und können sich dann für den Wettbewerb auf europäischer Ebene qualifizieren. Jedes Land wählt bei dem nationalen Wettbewerb zwei Teilnehmer aus, die für den europaweiten Wettbewerb nominiert werden.

Die Europäische Jury stellt eine Liste der nominierten Kandidaten zusammen. Sämtliche nominierten Teilnehmer der nationalen und europäischen Ausschreibungen werden zu der Preisverleihungsfeier im Rahmen der KMU-Versammlung eingeladen, die Teil der Europäischen KMU-Woche ist. Die Zeremonie würdigt die großen Anstrengungen der Gewinner und gibt ihnen die Gelegenheit, sich in einem pan-europäischen Umfeld zu präsentieren.

Der Einsendeschluss für die nationale Auswahl wird von jedem einzelnen Land festgesetzt.

Die Kandidaten werden auf der Grundlage folgender Kriterien ausgewählt:

  • Originalität und Durchführbarkeit
  • Die Auswirkung, die sie auf die lokale Wirtschaft haben
  • Die Verbesserung der Beziehungen mit lokalen Interessenvertretern
  • Übertragbarkeit des Projekts auf andere Regionen in Europa

Weitere Informationen über eine zukünftige Teilnahme erhalten Sie bei Ihrer

Belgique (167 kB), België (161 kB), Belgien (163 kB)България (170 kB)Česká republika (162 kB)Danmark (159 kB)
Deutschland (162 kB)Eesti (164 kB)Ireland (162 kB)Ελλάδα (180 kB)
España (163 kB)France (166 kB)Hrvatska (163 kB)Italia (165 kB)
Κύπρος (179 kB)Latvija (175 kB)Lietuva (169 kB)Luxembourg (166 kB), Luxemburg (163 kB)
Magyarország (167 kB)Malti (177 kB)Nederland (161 kB)Österreich (166 kB)
Polska (169 kB)Portugal (165 kB)România (167 kB)Slovenija (159 kB)
Slovensko (168 kB)Suomi (162 kB)Sverige (157 kB)United Kingdom (170 kB)
Iceland (172 kB)Norway (181 kB)Serbia (329 kB)Turkey pdf - 207 KB [207 KB] English (en)

Kontakt mit dem Sekretariat

Das Pressebüro und das Sekretariat des Europäischen Unternehmensförderpreises können sowohl per E-Mail als auch telefonisch kontaktiert werden.

eu.enterprise.promotion.awards@hanovercomms.com

+44 (0)20 7400 8995

Sie können den Preisverleihungen auch auf Twitter in Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Italienisch folgen, auf Facebook, auf YouTube in Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Italienisch und ebenso auf Flickr und Scribd.

Sie können auch den offiziellen Blog der Unternehmensförderung lesen .

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken