Navigationsleiste

Zugang zu Finanzierung

Mikrokredit

Rechnungen, Brille und Tischrechner

Die vermehrte Vergabe von Mikrokrediten (Kredite unter 25 000 €) ist wichtig für die Förderung neuer Unternehmen, die Konjunkturförderung (im Einklang mit der Strategie der EU für Wachstum und Beschäftigung) und die Eröffnung von Möglichkeiten für Menschen, die sonst keinen Zugang dazu hätten (Politik der EU zur sozialen Eingliederung).

Traditionell wird der Begriff „Mikrokredit“ meist im Zusammenhang mit Entwicklungsländern verwendet, wo es um deutlich kleinere Summen geht und der Schwerpunkt auf der Beseitigung von Armut liegt.

Häufig haben Unternehmer Schwierigkeiten, kleine Kredite aufzunehmen, da viele Banken die Vergabe von Mikrokrediten als riskant und wenig rentabel ansehen und ihre Bearbeitungskosten im Verhältnis zu dem Kreditvolumen relativ hoch sind. In vielen Mitgliedstaaten der EU gibt es spezialisierte Mikrofinanzinstitute, mit denen diese Probleme gelöst werden sollen.

Initiativen der Kommission

Die Kommission ist bestrebt, die Länder und Regionen in der EU durch die Entwicklung entsprechender politischer Maßnahmen und die Verbreitung von bewährten Verfahren bei der Bereitstellung von Mikrokrediten zu unterstützen. Im Zeitraum 2007 bis 2013 wird der Schwerpunkt dieser Arbeit auf der Unterstützung der Regionen Europas liegen.

  • Mehr Mikrokredite - sind Banken die Lösung? (2010) pdf - 859 KB [859 KB] English (en) : Ein Bericht über zwei Arbeitsgruppen, die im November 2008 und März 2009 stattfanden, um über die Rolle von Banken für die Mikrokreditvergabe in Europa zu diskutieren.
  • Mit der europäischen Initiative zur Entwicklung von Mikrokrediten für mehr Wachstum und Beschäftigung (2007) soll die Verfügbarkeit von Kleinstkrediten für kleine Unternehmen und sozial ausgegrenzte Menschen, die sich selbstständig machen möchten, verbessert werden. Dies geschieht auf vier Ebenen:
    • Verbesserung der rechtlichen und institutionellen Bedingungen für Unternehmen in der EU – Lockerung der Zinsobergrenzen, Verschaffung von Zugang zu Datenbanken mit Daten über Kreditnehmer, steuerliche Anreize, Anpassung von Bankenvorschriften und Finanzaufsichtsverfahren, Anwendung der Binnenmarktregeln,
    • Förderung einer positiven Sicht auf das Unternehmertum – Verbesserung der Bedingungen für Selbstständige und sehr kleine Unternehmen, Unterstützung auf dem Weg in die Selbstständigkeit, Schaffung von weiteren Angeboten im Bereich Unternehmensentwicklung
    • Verbreitung empfehlenswerter Verfahren – Aus- und Weiterbildung, technisches Fachwissen und Koordination sowie ein Zertifizierungssystem/Verhaltenskodex für Mikrofinanzinstitute,
    • zusätzliche Finanzmittel für Mikrokreditinstitute – mit einem Schwerpunkt auf neue Institute und Nichtbanken.
  • Regulierung von Mikrokrediten (2007) English : ein Überblick über die Vorschriften der EU und ihrer Mitgliedstaaten sowie Empfehlungen für mögliche Verbesserungen.
  • Europäische Mikrokreditkonferenz (2004): Die Konferenz wurde im September 2004 in Brüssel in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Mikrofinanzierungsnetz (EMN), dem Microfinance-Center für Mittel- und Osteuropa und die NIS-Länder (MFC) und dem Netz Europäischer Finanzinstitute (NEFI) organisiert. Ziel der Konferenz war die Verbreitung bewährter Verfahren beim Zugang kleiner Unternehmen zu Mikrofinanzierungen sowie die Formulierung künftiger Maßnahmen.
  • Mikrokredite für Europäische Kleinunternehmen (2004): Erhebung zur Verfügbarkeit von Mikrokrediten in Europa (Arbeitsdokument der Kommissionsdienststellen).
  • Mikrokredite für Existenzgründer und Kleinstbetriebe: Ausgleich einer Marktlücke (2003): eine von lokalen Fachkräften und Bankfachleuten erstellte Übersicht über die Situation in Europa – Anbieter, Hemmnisse und bewährte Verfahren.

Programme der EU

Im Rahmen der KMU-Finanzierungsfazilität für MikrokrediteEnglish stellt der EIF Mikrokreditorganisationen Darlehensbürgschaften für Kredite bis zu 25 000 Euro an Kleinstunternehmen (mit bis zu neun Angestellten) zur Verfügung.

Auf der folgenden Webseite finden Kleinstunternehmer Angaben zu Finanzinstituten, die Kredite im Rahmen der Mikrokreditfazilität vergeben können: www.access2finance.eu.

  • Strukturfonds: Ein Teil der JEREMIE-Initiative English betrifft Bürgschaften für Mikrokredite im Rahmen regionaler Initiativen. Es wurde die Initiative JASMINEEnglish zur Unterstützung von Kleinstkrediten ergriffen, die für die Entwicklung der Beschäftigung und die Verbesserung der sozialen Integration von Bedeutung ist.
  • PROGRESS Programm (2007-2010): Das Europäische Progress-Mikrofinanzierungsinstrument (EPMF) stellt Kleinunternehmen und Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben und ihr eigenes Unternehmen gründen wollen, Mikrokredite zur Verfügung.

Netzwerke

 

Eine Erfolgsgeschichte

 

Dank eines Mikrokredits ist Nurias Traum von der eigenen Tanzschule in Erfüllung gegangen

Nuria Ventura konnte ihren Traum von einer eigenen Tanzschule in Barcelona dank eines Mikrokredits verwirklichen. "Ohne den Mikrokredit hätte ich keine Schule eröffnen können. Die Schule bietet mir Sicherheit. Sie ist meine Zukunft."

Nuria Ventura ist Choreographin, Kunstdirektorin, Flamenco-Tänzerin, moderne Tänzerin sowie Leiterin und Lehrerin einer Tanzschule. Ihren Plan, eine eigene Tanzschule zu eröffnen, konnte sie 2007 dank eines von der EU unterstützten Mikrodarlehens in Höhe von 25 000 € verwirklichen. Mit dem Geld konnte sie Räumlichkeiten anmieten und sie entsprechend renovieren.

Am Anfang unterrichtete sie 20 Schüler, doch in weniger als zwei Jahren ist die Zahl ihrer Schüler auf 60 angestiegen. "Ich möchte aus der Schule eine führende Tanzschule in der Region machen und mit den besten Tanz-Profis zusammenarbeiten. Und ich möchte auch, dass die Zahl meiner Tanzschüler steigt." Nurias Schule schafft außerdem Arbeitsplätze: Zurzeit hat sie 10 Teilzeitbeschäftigte.

"Es war leicht, das Darlehen zu bekommen. Ich legte meinen Geschäftsplan und meinen Lebenslauf vor. Der Geschäftsplan wurde als durchführbar eingestuft, und ich hatte auch eine klare Geschäftsidee mit dazugehörigem professionellem Tanzunterricht. Deshalb hat es geklappt."

Das von 2007-2013 laufende Rahmenprogramm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation bietet Möglichkeiten für Bürgschaften für Kleinstkredite durch die vom Europäischen Investitionsfonds (EIF) verwalteten Finanzinstrumente. Im Rahmen der " KMU-Finanzierungsfazilität für Mikrokredite" English stellt der EIF Mikrokreditorganisationen Darlehensbürgschaften für Kredite bis zu 25 000 Euro an Kleinstunternehmen (mit bis zu neun Angestellten) zur Verfügung.

Mithilfe von durch die EU gestützten Mikrokrediten können viele Unternehmer in Europa ein kleines Unternehmen gründen. MicroBank, die Sozialbank der spanischen Bank La Caixa, gewährt Personen, die von anderen Banken keine Darlehen erhalten, Kleinstkredite, für die EU-Programme Bürgschaften übernehmen. Dadurch erhält eine größere Zahl benachteiligter Personen die Möglichkeit, ein Unternehmen zu gründen, Arbeitsplätze zu schaffen und die Produktion zu erhöhen.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken