Navigationsleiste

Europäische Normen

Normungsanträge - Aufträge

Heftstapel © drx - Fotolia.com

Normungsaufträge sind der Mechanismus, durch den die Kommission die europäischen Normungsorganisationen um die Entwicklung und Annahme europäischer Normen zur Unterstützung der europäischen Politik und Rechtsvorschriften ersucht.

Die Normungsaufträge werden von den Kommissionsdienststellen durch Konsultation einer breiten Gruppe von Akteuren erstellt (Sozialpartner, Verbraucher, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), einschlägige Industrieverbände, etc). Vor ihrer förmlichen Übermittlung an die europäischen Normungsorganisationen werden sie den Mitgliedstaaten im Ausschuss für die Normung der Verordnung (EU) 1025/2012 zur Stellungnahme vorgelegt.

Datenbank für Normungsaufträge


Die europäischen Normungsorganisationen sind unabhängige Einrichtungen. Sie sind befugt, einen Auftrag abzulehnen, wenn sie der Auffassung sind, dass es nicht möglich ist, Normen in dem den Auftrag betreffenden Bereich zu entwickeln. In der Praxis kommt es aufgrund der oben genannten informellen Konsultation nur selten zu einer Ablehnung. Es ist zu beachten, dass die Verwendung der europäischen Normen freiwillig erfolgt, auch wenn sie mit einem Auftrag gemäß den europäischen Rechtsvorschriften entwickelt wurden.

Drei Arten von Aufträgen sind denkbar: Studienaufträge zur Überprüfung der Umsetzbarkeit der Normung, Aufträge, die die Ausarbeitung eines Normungsprogramms erfordern, und Aufträge zur Entwicklung und Annahme europäischer Normen.

Der folgende Link gewährt Zugang zu einer Datenbank mit Aufträgen, einschließlich ihres vollständigen Wortlauts in Deutsch, Englisch, und Französisch.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken