European Commission - Enterprise and Industry

For a better experience, please enable Javascript!

Energieeinsparungen und we­niger Emissionen dank neu­en Anforderungen an die Effizienz von Transformatoren Veröffentlicht am: 14/05/2014, Letzte Aktualisierung: 22/05/2014

News in RSS

Michel Barnier, Mitglied der Europäischen Kommission und amtierender Kommissar für Industrie und Unternehmertum, erklärte dazu: „Die heutige Entscheidung ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir eine Politik betreiben können, die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit unter einen Hut bringt. Indem sie das EU-Recht an das anderer fortgeschrittener Volkswirtschaften anpasst, trägt diese Verordnung zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei. Sie wird außerdem auf eine Verringerung der Strompreise für die Verbraucher hinwirken und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit von Herstellern in der EU auf dem Weltmarkt absichern helfen.“

Die von der Europäischen Kommission angenommene Ökodesign-Verordnung wird dafür sorgen, dass Transformatoren nach und nach effizienter werden, da im EU-Binnenmarkt in Betrieb genommene neue Leistungstransformatoren vom 1. Juli 2015 an Mindestanforderungen an die Energieeffizienz erfüllen müssen.

Schätzungen zufolge werden die daraus resultierenden Energieeinsparungen von 2020 an jährlich 16 TWh betragen; dies entspricht der Vermeidung von 3,7 Mt CO₂-Emissionen. Leistungstransformatoren sind zwar im Allgemeinen sehr effizient, doch lassen sich über ihre übliche Nutzungsdauer von 30 oder mehr Jahren mit preiswerten, geringfügigen Verbesserungen erhebliche Energieeinsparungen erzielen. Da die Zahl der 2011 in Europa installierten Transformatoren schätzungsweise 3,6 Mio. beträgt und voraussichtlich bis 2025 beinahe 4,7 Mio. erreichen wird, wird die heutige Entscheidung erhebliche Auswirkungen zeitigen.

Pressemitteilung

Michel Barnier, Mitglied der Europäischen Kommission und amtierender Kommissar für Industrie und Unternehmertum, erklärte dazu: „Die heutige Entscheidung ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir eine Politik betreiben können, die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit unter einen Hut bringt. Indem sie das EU-Recht an das anderer fortgeschrittener Volkswirtschaften anpasst, trägt diese Verordnung zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei. Sie wird außerdem auf eine Verringerung der Strompreise für die Verbraucher hinwirken und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit von Herstellern in der EU auf dem Weltmarkt absichern helfen.“