Navigationsleiste

Weitere Extras

Magazin Unternehmen & Industrie

21 neue herausragende europäische Reiseziele

All rights reserved © Shutterstock © Goodluz

Durch Auszeichnung von Gebieten, in denen das Konzept eines nachhaltigen Tourismus verfolgt wird, schärft die Initiative EDEN das Bewußtsein für die Vielfalt und Qualität des Tourismus in Europa und fördert die Verbreitung bewährter Praktiken. Themenschwerpunkt 2011 war die Sanierung von Standorten, die zu touristischen Attraktionen umgewandelt wurden und so eine umfassende Erneuerung der jeweiligen Region vorangetrieben haben. Begleiten Sie uns auf einer Tour zu herausragenden Reisezielen.

Tourismus als bedeutender europäischer Wirtschaftsfaktor bietet ein breites Spektrum an Beschäftigungs- und Verdienstmöglichkeiten. Der Sektor umfasst rund 1,8 Millionen Betriebe – viele davon KMU –, die Arbeitsplätze für 12 bis 14 Millionen Europäer schaffen.

Um zu gewährleisten, dass das geplante Branchenwachstum nicht mit ökologischen und sozialen Schäden einhergeht, hat ein positiver Wandel in Richtung auf die Förderung gesellschaftlich verantwortungsvollen und nachhaltigen Tourismus stattgefunden.

Tourismus als Motor des Wandels

Die Initiative EDEN ist ein Beispiel für das Engagement für nachhaltigen Tourismus. Seit 2007 zeichnet EDEN (European Destinations of Excellence) europaweit erfolgreiche nachhaltige Geschäftsmodelle aus und bietet zugleich eine Plattform für die Vernetzung von Reisezielen zum Austausch bewährter Praktiken. Das Projekt verweist auf das Potenzial von Tourismus als Motor für eine umfassende Erneuerung der jeweiligen Region.

Die Auswahl und Nominierung von Reisezielen im Rahmen eines jährlichen Themas wird auf nationaler Ebene durchgeführt; anschließend reicht jedes Land einen Vorschlag bei der Europäischen Kommission ein. Die Destinationen werden aufgrund ihres Engagements für soziale, kulturelle und ökologische Nachhaltigkeit ausgewählt. Die Auszeichnungen werden oft ungewöhnlichen, aufstrebenden und kaum bekannten europäischen Destinationen verliehen, da es Ziel des Projekts ist, das Bewusstsein für Europas Vielfalt zu schärfen, bei Reisenden das Interesse für Orte zu wecken, von denen sie bislang kaum etwas gehört haben, sowie das unausgewogene Verhältnis der Touristenströme auszugleichen.

Standortsanierung

EDEN logo - 21 neue herausragende europäische ReisezieleIn diesem Jahr wurde der EDEN-Preis zur Auszeichnung europäischer Exzellenz auf dem Gebiet des nachhaltigen Tourismus zum fünften Mal verliehen. Im Mittelpunkt der Verleihung 2011 stand die Standortsanierung.

Ausgezeichnet wurden Destinationen, die sich erfolgreich für die Wiederbelebung von Aspekten des lokalen Kulturerbes eingesetzt und daraus einen touristischen Anziehungspunkt geschaffen haben. Zu den Bewerberdestinationen zählten Orte, die eine wichtige Rolle in der europäischen Geschichte gespielt haben, darunter stillgelegte Bergwerke und Fabrikanlagen, ehemalige Eisenbahnstrecken und verlassene Gehöfte. Mit der Auszeichnung sollen Beispiele erfolgreicher, nachhaltiger Sanierung anerkannt werden, die den Menschen die Möglichkeit bieten, Geschichte wiederzuentdecken und etwas über das Leben in der Vergangenheit zu erfahren.

Die Auszeichnung wurde den 21 herausragenden Reisezielen bei der offiziellen Preisverleihung am 27. September 2011 in Brüssel verliehen (Informationen zu den Preisträgern siehe Kasten). Die Veranstaltung stand in engem Zusammenhang mit dem am selben Tag stattfindenden Europäischen Tag des Tourismus zum Thema „Europäische Industriekultur“.

EDEN-Netzwerk

Da der EDEN-Preis den Aspekt der Nachhaltigkeit betont, sollten bewährte Praktiken dementsprechend vermittelt und weitergegeben werden. Um dieses Ziel so effektiv wie möglich umzusetzen, wurde am Europäischen Tag des Tourismus 2008 das EDEN-Netzwerk ins Leben gerufen. Mit der sogenannten „Erklärung über ein europäisches Netzwerk herausragender Reiseziele für nachhaltigen Tourismus“ verpflichten sich alle EDEN-Preisträger offiziell zur Zusammenarbeit und zum Austausch von Informationen und Kenntnissen über die Entwicklung des Tourismus.

2011 haben die Mitglieder des EDEN-Netzwerks den Aufgabenbereich und die Strategie vereinbart und so die gemeinsame Grundlage für einen langfristigen Aktionsplan geschaffen. Mit der Preisverleihung im September 2011 und der Erweiterung um 21 neue EDEN-Reiseziele ist das Netzwerk auf 98 Mitglieder angewachsen und umfasst derzeit Destinationen aus 26 europäischen Ländern.

Mit der Unterstützung durch die Europäische Kommission verfügt das EDEN-Netzwerk über das Potenzial, sich auf dem Gebiet des nachhaltigen Tourismus zu einem wichtigen Ansprechpartner für staatliche Einrichtungen, Tourismusbehörden, Medien, Reiseveranstalter und Reisende zu entwickeln. Angesichts dieser Perspektiven wollen die Mitglieder in Kürze einen Verband gründen, der allen Destinationen offen steht, die die strengen Auflagen für nachhaltigen Tourismus erfüllen. Um darüberhinaus den Bekanntheitsgrad des Netzwerks zu steigern, wurde unter anderem eine Initiative zur Entwicklung eines Gütezeichens beschlossen, dessen erhoffter Wiedererkennungswert EDEN-Reisezielen Chancen für eine internationale Vermarktung eröffnet.

Entdecken Sie Europas verborgene Schätze

Die 21 Preisträger des Titels „Herausragendes europäisches Reiseziel 2011“ sind:

Weitere Informationen zu den von EDEN ausgezeichneten Reisezielen finden Sie unter: http://ec.europa.eu/enterprise/sectors/tourism/eden/index_de.htm

Politischer Rahmen für Tourismus

EDEN ist Teil der Aktionen der Europäischen Kommission, die 2010 in der Mitteilung „Europa – wichtigstes Reiseziel der Welt: ein neuer politischer Rahmen fürden europäischen Tourismus“ hervorgehoben wurden. Im Zentrum der Mitteilung steht, Europas Position als wichtigstes Reiseziel der Welt nachhaltig zu sichern. Die Mitteilung umfasst 21 Aktionen Übersetzung für diesen Link wählen , die sich in vier Hauptbereiche gliedern lassen: Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus in Europa, Förderung eines nachhaltigen, verantwortungsvollen Qualitätstourismus, Aufwertung des Profils Europas als nachhaltiges Reiseziel von hoher Qualität, und bestmögliche Nutzung des Potenzials der politischen Maßnahmen und Finanzinstrumente der EU zur Entwicklung des Tourismus in Europa.

Besondere Erwähnung galt der Diversifizierung von Tourismusprodukten und -dienstleistungen, vor allem im Hinblick auf die Förderung des gemeinsamen Kultur- und Naturerbes Europas, die durch Initiativen wie EDEN erreicht werden kann.

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden