Navigationsleiste

Hauptziele

Allgemeine Zielsetzungen der Generaldirektion „Unternehmen und Industrie“:

  • Stärkung der nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie und ihres Beitrags zu den Zielen der Gesellschaft
  • Gewährleistung eines offenen Binnenmarkts für Waren
  • Förderung der Präsenz Europas im Weltraum und Entwicklung der Satellitendienste

Die Generaldirektion konzentriert sich vor allem darauf, Unternehmergeist und die Entwicklung von KMU zu fördern.  Der Generaldirektor oder die Generaldirektorin sind jeweils auch die KMU-Beauftragten der Europäischen Union. Sie sollen gewährleisten, dass die EU-Politik das Prinzip „think small first“ beachtet, also bei jeder politischen Maßnahme zuerst die Interessen kleiner und mittlerer Unternehmen berücksichtigt.

Die Hauptziele der Generaldirektion für 2012 sind im Verwaltungsplan der Generaldirektion für 2012 pdf - 567 KB [567 KB] English (en) im Einzelnen dargelegt. Geplante Maßnahmen und angestrebte Ergebnisse der GD für 2012 sind so dargestellt, dass sie den Jahreshaushalt der Europäischen Union wiederspiegeln.  Untenstehend werden Aktivitäten und spezifische Ziele zusammenfassend dargestellt.

Wettbewerbsfähigkeit, Industriepolitik, Innovation und unternehmerische Initiative

Die wirtschaftlichen Aussichten Europas für die vorhersehbare Zukunft haben sich durch die 2008 ausgebrochene Wirtschafts- und Finanzkrise radikal verändert. Im März 2010 stellte die Kommission ihre Strategie vor, die Europa wieder auf den rechten Weg bringen sollte:  „Europa 2020“:  Darin legt sie dar, welche Maßnahmen nötig sind, um die Krise auf kurze Sicht zu überwinden und gleichzeitig den Boden für eine nachhaltige und wettbewerbsfähige europäische Wirtschaft zu bereiten. Angesichts der Art und des Ausmaßes der Herausforderungen, die vom globalen Wettbewerb über instabile Wirtschafts- und Finanzsysteme und den Klimawandel bis hin zur Alterung der Gesellschaft reichen, kann nur gemeinsames Handeln die EU zum Ziel führen.

2012 werden die Leitinitiativen von Europa 2020 die Maßnahmen der GD Unternehmen und Industrie bestimmen.  Sie sind beschrieben in den Dokumenten „Industriepolitik im Zeitalter der Globalisierung“ und „Innovationsunion“.

Das allgemeine Ziel der Stärkung der europäischen Industrie bedeutet, Fragen wie die weltweite Wettbewerbsfähigkeit, Zugang zu wichtigen Rohstoffen und Übergang zu einer ressourceneffizienten Wirtschaft anzugehen. Dazu müssen die erforderlichen Innovationen vorangetrieben und entsprechende Bedingungen für KMU geschaffen werden, sodass Unternehmergeist entsteht, der mehr europäische Talente in die Schaffung von Wohlstand einbindet.

In diesem Bereich verfolgt die GD folgende mehrjährige Einzelziele:

  • Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für die europäische Industrie
  • Unterstützung struktureller Änderungen und nachhaltiger Entwicklung in bestimmten Bereichen des verarbeitenden Gewerbes und im Tourismus
  • Unterstützung von Forschung und Innovation im Sozialversicherungssektor
  • Erleichterung des Zugangs europäischer Unternehmen, vor allem KMU, zu Drittlandsmärkten
  • Förderung der Innovation durch verbesserte Rahmenbedingungen und Unterstützungsmaßnahmen
  • Förderung eines Unternehmensumfelds, das kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und die unternehmerische Initiative begünstigt
  •  Vereinfachung des Erfahrungs- und Informationsaustauschs zwischen KMU und Schaffung neuer Unternehmenspartnerschaften
  • Erleichterung des Kapitalzugangs für KMU

Binnenmarkt für Waren

Ein reibungsloses Funktionieren des Binnenmarkts für Waren trägt wesentlich dazu bei, dass die Unternehmen die Rezession überstehen können. Die Generaldirektion arbeitet daran, den Binnenmarkt durch neue gesetzgeberische und sonstige Maßnahmen funktionsfähiger zu machen, wenn neue Hindernisse auftreten. Sie ergreift Maßnahmen, um die ordnungsgemäße Anwendung des Unionsrechts zu gewährleisten. Dies kommt der Geschäftstätigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zugute und sichert den Bürgern Europas ein hohes Gesundheits-, Sicherheits-, Umwelt- und Verbraucherschutzniveau.

In diesem Bereich verfolgt die GD folgende mehrjährige Einzelziele:

  • Regelmäßige Überarbeitung der bestehenden Rechtsvorschriften zum Binnenmarkt, neue Vorschläge für Initiativen, um das Regelwerk an neue Technologien anzupassen, Vereinfachung der Rechtsvorschriften zur Senkung des bürokratischen Aufwands und zum Abbau obsoleter Bestimmungen
  • Gewährleistung der ordnungsgemäßen Anwendung des Unionsrechts
  • Förderung von Entwickung und Umsetzung innovativer europäischer Standards

Weltraum

Die Raumfahrtindustrie gibt der Wirtschaft in ganz Europa Innovations- und Wachstumsimpulse. Sie muss eine Schlüsselrolle spielen, wenn sich die EU im Wettbewerb in Bereichen behaupten will, die Zugang zu kritischen Technologien erfordern. Die Generaldirektion unterstützt diesen Bereich, um Anwendungen und Dienste zu entwickeln, die für die Bürgern Europas Nutzen bringen (z. B. Umweltüberwachung, satellitengestützte Funknavigation), und Anreize zur Entstehung technologischer Nebenprodukte zu schaffen, die anderen Industriezweigen Nutzen bringen. In Anbetracht der Höhe der notwendigen Investitionen ergibt sich aus einem gemeinsamen und auf EU-Ebene koordinierten Vorgehen ein deutlicher Mehrwert.

Ein besonders stark von der Weltraumforschung inspirierter Industriezweig mit hohem Wachstumspotenzial und Katalysatoreffekt auf die übrige EU-Industrie ist die weltraumgestützte Navigation.  Durch Förderung der Satellitennavigation sollen globale satellitengestützte Navigationsinfrastrukturen und –dienste bereitgestellt werden, insbesondere über das Europäische Satellitennavigationssystem (Galileo) und die Europäische Erweiterung des geostationären Navigationssystems (EGNOS). Beim Galileo-Programm handelt es sich um eine europäische Initiative zur Schaffung eines globalen Satellitennavigationssystems der neuesten Generation, das hochpräzise garantierte weltumspannende Ortungsdienste unter ziviler europäischer Aufsicht bietet. EGNOS stellt satellitengestützte Dienste zur Steigerung der Leistung des GPS (Global Positioning System) über Europa bereit.

In diesem Bereich verfolgt die Generaldirektion folgende mehrjährige Einzelziele:

  • Unterstützung der Forschung und von innovativen Anwendungen im Weltraumsektor
  • Entwicklung und Bereitstellung globaler satellitengestützter Funknavigationsinfrastrukturen und -dienste (Galileo)
  • Bereitstellung satellitengestützter Dienste zur Steigerung der Leistung des GPS über Europa (EGNOS)
  • Förderung der praktischen Nutzung von auf die Erdbeobachtung gestützten europäischen Diensten (GMES).

Weiterempfehlen: FacebookGoogle+LinkedInSeite versenden

normale SchriftgrößeSchriftgröße 200 %Seite drucken