Infrastruktur: Umwelt, Verkehr und Energie

Der Bereich Verkehr umfaßt die See- und Binnenschifffahrt sowie die Luftfahrt, einschließlich der Programme mit Partnern wie der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA), der Europäischen Zivilluftfahrt-Konferenz (ECAC) und EUROCONTROL. Ein wichtiger Aspekt liegt in der Angleichung von Luftfahrtstandards und verordnungen, Luftfahrtsicherheit sowie der Einrichtung eines Gemeinsamen Europäischen Luftraums (ECAA), der die Erweiterung des Einheitlichen Europäischen Luftraum-Programms (Single European Sky, SES) unter dem SES-Südost-Europa-Programm auf die Balkanregion vorsieht.

Die Aktivitäten im Energiesektor reichen von der Förderung erneuerbarer Energien bis hin zur Liberalisierung der Öl-, Gas- und Strommärkte. Unterstützt wird auch die gegenwärtige Um- und Durchsetzung des multilateralen Energievertrags der Gemeinschaft für Süd-Ost-Europa, der den rechtlichen Rahmen für einen integrierten Energiemarkt liefert und die Energieversorgungssicherheit erhöht.

Auf dem Gebiet des Umweltschutzes erfolgen die Maßnahmen einerseits als Antworten auf spezifische Anträge und andererseits in Form geplanter Aktivitäten. Die Schwerpunkte der TAIEX-Tätigkeiten konzentrieren sich auf die folgenden Bereiche:

  • korrekte Durchführung von Umweltverträglichkeitsprüfungen (Environmental Impact Assessment -EIA) zur Unterstützung zahlreicher neuer Mitgliedstaaten bei der Beantragung von Mitteln aus dem Kohäsionsfonds
  • vollständige Umsetzung der EU-Richtlinie über Trinkwasserund städtische Abwässer
  • Abfall- und Umweltverschmutzungsmanagement, insbesondere im Bergbausektor
  • Abfallmanagement in Häfen
  • Umsetzung der Richtlinie zur Integrierten Vermeidung uns Verminderung der Umweltverschmutzung (IVU)
  • Europa Natura 2000 Netzwerk, aufbauend auf der Habitat- und Vogelschutzrichtlinie
  • Umweltfreundliches öffentliches Beschaffungswesen (Green Public Procurement)


Letzte Aktualisierung: 25/03/2009 | Seitenanfang