Navigationsleiste

Wählen Sie kontrastreiche Version Normale Schriftgröße Schriftgrad um 200 Prozent Senden Sie diese Seite einem Freund Diese Seite drucken

Bleiben Sie in Verbindung

Facebook  Twitter  Youtube  RSS
Neueste Fotos
Tradition und Moderne in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina, © Europäische Kommission
Neueste Videos
Sarajevo entdecken mit Nina Knežević

Feedback

Haben Sie die gesuchten Informationen gefunden?

JaNein

Wonach haben Sie gesucht?

Haben Sie Vorschläge?

Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina

Mitgliedschaftsstatus

Potenzielles Bewerberland

Hintergrund

Bosnien und Herzegowina gilt neben anderen westlichen Balkanländern seit dem Europäischen Rat von Thessaloniki im Juni 2003 als potenzieller Kandidat für eine EU-Mitgliedschaft.

Seitdem ist eine Reihe von Vereinbarungen zwischen der EU und Bosnien und Herzegowina in Kraft getreten: Abkommen über Visaerleichterung und Rückübernahme (2008), Interimsabkommen über Handel und Handelsfragen (2008).

Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Die EU setzt im Rahmen der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) und der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) weiterhin beträchtliche Ressourcen in Bosnien und Herzegowina ein. Der derzeitige EU-Sonderbeauftragte (EUSR), Peter Sorensen, ist auch Leiter der Delegation der Europäischen Union.

Die EUFOR-Operation Althea in Bosnien und Herzegowina wird noch immer fortgesetzt. Aufgrund der verbesserten Sicherheitslage wurden die EUFOR-Althea-Kräfte der EU von 6 000 auf etwa 2 000 Soldaten verringert. Das Mandat der Polizeimission der EU (EUPM) wurde bis Ende Juni 2012 verlängert. Die EUPM konzentriert sich weiterhin auf die Polizeireform sowie den Kampf gegen organisiertes Verbrechen und Korruption.

Weitere Informationen zu den Beziehungen des Landes zur EU

interaktive Zeitleiste

Webmaster | Top
Letzte Aktualisierung: 27/06/2013