So entsorgen Sie Energiesparlampen richtig

Energiesparlampen sind so einfach zu verwenden wie Glühlampen. Wenn sie verbraucht sind, bedürfen sie jedoch einer besonderen Behandlung.

 

So entsorgen Sie Kompaktleuchtstofflampen und LED-Lampen richtig

Diese Lampen enthalten eine komplexe Elektronik und dürfen nicht zum normalen Hausmüll gegeben werden. Dies wird mit dem Symbol des durchgestrichenen Mülleimers angezeigt. Am besten bringen Sie die Lampen zu einem Geschäft, das diese auch verkauft, oder zu einer Sammelstelle für Elektronikabfälle (abhängig davon, wie das in Ihrem Land geregelt ist).

Symbol auf der Verpackung – nicht in den normalen Hausmüll (WEEE-Logo)

 

Was tun, wenn eine Kompaktleuchtstofflampe zerbricht?

Anders als LED-Lampen und die meisten anderen im Haushalt verwendeten Lampen enthalten Kompaktleuchtstofflampen Quecksilber. Bei unbeschädigter Lampe und im Betrieb wird kein Quecksilber freigesetzt. Zerbricht die Lampe, werden höchstens 5 Milligramm Quecksilber freigesetzt (etwa so viel wie der Tintenpunkt auf der Spitze eines Kugelschreibers). Zum Vergleich: Ältere Thermometer enthalten rund 500 Milligramm Quecksilber.

Bevor Sie die Lampe mit einem feuchten Lappen reinigen, sollten Sie für Lüftung sorgen. Vermeiden Sie Kontakt mit den Scherben und verwenden Sie keinen Staubsauger zur Beseitigung der Scherben.

  • Kompaktleuchtstofflampen mit bruchsicherer Außenhülle sind eine Möglichkeit, das Entweichen von Quecksilber bei Beschädigung der Lampe zu vermeiden.
  • Alternativ können Sie auch zu verbesserten Glühlampen mit Halogentechnik oder zu LED-Lampen greifen, die kein Quecksilber enthalten.