Navigationsleiste

News feeds

Energie aus dem Ausland

Arbeitsgruppen im Rahmen des Energiedialogs EU-Russland

Thematische Arbeitsgruppen

Im Rahmen der thematischen Arbeitsgruppen bringen Sachverständige der Mitgliedstaaten und Russlands den Energiedialog EU-Russland Tag für Tag voran. Bei den Sachverständigen handelt es sich um Vertreter der europäischen Industrie, internationaler Industrieverbände, akademischer Kreise sowie des russischen Energieministeriums und der Europäischen Kommission. Die organisatorischen Aufgaben der thematischen Arbeitsgruppen übernimmt das Sekretariat, dem Vertreter der Generaldirektion Energie der Europäischen Kommission sowie des Energieministeriums der Russischen Föderation angehören.

Arbeitsgruppe für Energiestrategien, -prognosen und -szenarien

Die Arbeitsgruppe für Energiestrategien, -prognosen und -szenarien wurde eingerichtet, um einen Meinungsaustausch zu den Strategien, Politiken und Prognosen der EU und Russlands im Energiebereich zu ermöglichen. Außerdem fördert die Arbeitsgruppe das Verständnis für den Energiemix der jeweils anderen Partei und die langfristige Interdependenz zwischen der EU und Russland. Derzeit besteht die Hauptaufgabe der Arbeitsgruppe darin, die Arbeiten im Kontext des gemeinsamen Konzepts zur Ausarbeitung des Fahrplans für die Energiezusammenarbeit zu koordinieren. Darüber hinaus unterstützt sie den Gasbeirat.

Die Arbeitsgruppe für Energiestrategien, -prognosen und -szenarien umfasst auch eine Unterarbeitsgruppe zu energiewirtschaftlichen Fragen. Sie befasst sich mit Prognosen und Daten im Bereich Energieerzeugung und –verbrauch sowie mit energiestrategischen Prioritäten in der EU und Russland.

Arbeitsgruppe für Marktentwicklungen

Ziel der Arbeitsgruppe für Marktentwicklungen ist, Vertrauen und Transparenz in den Energiebeziehungen zwischen der EU und Russland zu fördern. Dies soll über den Austausch von Informationen zu aktuellen und künftigen gesetzlichen, aufsichtsrechtlichen und politischen Entwicklungen erfolgen, die sich auf Energiemärkte, Handel und Investitionen in der EU und Russland auswirken. Des Weiteren beobachtet die Arbeitsgruppe aufmerksam die Marktentwicklungen in der EU und Russland und will das Klima für Investoren verbessern. Dabei fördert sie die Sicherheit und Berechenbarkeit der Energiemärkte im Hinblick auf Versorgung, Nachfrage und Transport. Ein wesentlicher Beitrag dieser Arbeitsgruppe war die erfolgreiche Aushandlung des

Im Rahmen der Arbeitsgruppe für Marktentwicklungen wurden zwei weitere Unterarbeitsgruppen eingerichtet. Die Unterarbeitsgruppe Investitionen/Industrieforum versammelt Industrievertreter beider Seiten und will den Dialog zu den Rahmenbedingungen für Investitionen im Energiesektor fördern. Vor diesem Hintergrund geht es ebenfalls um Investitionshindernisse, -anreize und -szenarios.

Die Unterarbeitsgruppe Infrastruktur befasst sich mit infrastrukturspezifischen Sachverhalten. Überdies ist sie dafür zuständig, die Liste von Infrastrukturen gemeinsamer Priorität auf dem neuesten Stand zu halten.

Arbeitsgruppe Energieeffizienz

Die Arbeitsgruppe Energieeffizienz soll sich über Rechts- und Regulierungsrahmen austauschen. Darüber hinaus geht es um die Weitergabe von Erfahrungen und Wissen sowie die Zusammenarbeit bei Projekten in den Bereichen Energieeffizienz und -einsparungen, erneuerbare Energien und Abfackelung sowie um die Umsetzung des Aktionsplans Energieeffizienz EU-Russland. Die Arbeit der thematischen Arbeitsgruppen wird durch gemeinsame Seminare, Workshops, Konsultationen und gemeinsame Projekte zwischen der EU und Russland unterstützt.

Gasbeirat

Mit der Einführung eines Mechanismus zur Einschätzung künftiger Entwicklungen an den Gasmärkten schufen Kommissar Oettinger und Minister Schmatko am 24. Februar 2011 auch einen Gasbeirat. Dem Gasbeirat gehören Vertreter führender Gasunternehmen aus der EU und Russland sowie Sachverständige russischer und europäischer universitärer Forschungseinrichtungen an. Der Rat bewertet die Entwicklung an den Gasmärkten in der EU und der Russischen Föderation und gibt Empfehlungen für die langfristige Zusammenarbeit zwischen der EU und Russland im Gasbereich ab, die auf Nachhaltigkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Sicherheit abzielen.