Navigationsleiste

News feeds

Energie aus dem Ausland

Energiedialog EU-OPEC

Die EU importiert rund 40% ihres Öl von der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC). Die steigende Nachfrage nach Öl und eine Verringerung der freien Kapazität haben zu hohen Ölpreisen und Unsicherheiten in den Ölmärkten geführt. Vor diesem Hintergrund haben die EU und die OPEC im zweiten Halbjahr 2004 einen hochrangigen bilateralen Dialog aufgenommen, um die Beziehungen zwischen Erzeugern und Verbrauchern zu verbessern. Die EU strebt stabilere internationale Ölmärkte und konstantere Preise, ein attraktiveres Investitionsklima, mehr Markttransparenz, bessere Marktanalysen und Prognosen sowie eine technische und politische internationale Zusammenarbeit an.