Navigationsleiste

News feeds

Energie aus dem Ausland

USA

Die EU und die USA verfolgen denselben Ansatz, was die Förderung offener, transparenter, wettbewerbsfähiger und nachhaltiger Energiemärkte weltweit angeht, und arbeiten seit vielen Jahren im Energiebereich zusammen.

Im Juni 2009 erhielt diese Zusammenarbeit neue Impulse, als die USA vorschlugen, einen EU-US-Energierat ins Leben zu rufen. Das Mandat dieses Rates ist breit gefächert und soll alle wichtigen Energieakteure auf beiden Seiten des Atlantiks vereinen. Es wurden drei Arbeitsgruppen eingesetzt, die sich mit Energiesicherheit, Energietechnologieforschung und Energiepolitik befassen.

Kommissar Oettinger auf USA-Besuch

Vom 15. Juli  bis 18. Juli 2013 besucht Kommissar Günther Oettinger die USA. Zu den Höhepunkten der Visite zählen Treffen mit Botschafter Carlos Pascual, dem US-Sondergesandten und Koordinator für Internationale Energieangelegenheiten, dem Handelsbeauftragten der US-Regierung, Michael Froman, und Tommy Beaudreau, dem ersten Direktor des Bureau of Ocean Energy Management (BOEM), welches für die Überwachung der Ausbeutung von Rohstoffvorkommen vor den Küsten der USA zuständig ist. Am Zentrum für Strategische und Internationale Studien spricht Oettinger zum Thema der  transatlantischen Energierevolution.

Der Besuch eines Standorts zur Erkundung und Förderung von Schiefergas in der Nähe von Fort Worth (Texas) sowie ein Treffen mit Regulierungsbehörden auf bundesstaatlicher und lokaler Ebene zum Thema "Fracking" schließen die Visite ab.

Energierat EU-USA - Ministertreffen

 
© Europäische Union, 2004-2011

Auf der Ebene des Energierates EU-USA haben vier Ministertreffen stattgefunden, über deren Ergebnisse auf den EU-US-Gipfeln Bericht erstattet wurde:

Im November 2009 wurden auf dem EU-US-Gipfel in Washington DC die Schaffung und die Ziele des Energierates EU-USA vereinbart, und am Rande des Gipfeltreffens fand eine erste Eröffnungsveranstaltung statt.

Am 19. November 2010 fand am Tag vor dem EU-US-Gipfel ein zweites Treffen in Lissabon statt.

Am 28. November 2011 kamen die Minister unmittelbar vor dem EU-US-Gipfeltreffen und einen Tag vor der Sitzung des Transatlantischen Wirtschaftsrates ein drittes Mal in Washington DC zusammen.

Die vierte Tagung fand am 5. Dezember 2012 in Brüssel statt.

Händeschütteln: Hillary Clinton und Günther Oettinger

Trans-Atlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) negotiations 

On 14 June 2013, Member States gave the European Commission the green light to start trade and investment talks with the United States. This builds on the report of a High Level Working Group on Jobs and Growth that was published in February 2013. The first round of talks took place during the week of 8-12 July 2013 and followed the official launch of the negotiations announced by US President Barack Obama, President of the European Commission José Manuel Barroso, President of the European Council Herman Van Rompuy and UK Prime Minister David Cameron at the G8 Summit held on 17 June 2013. Following this first round, the Commission made available, on 16th July, a number of its initial position papers, including one on raw materials and energy pdf.

Further details concerning TTIP can be found on the following webpage of DG TRADE 

Kennzeichnungsprogramme für Strom sparende Bürogeräte

Am 29. November 2011 paraphierten die EU und die USA eine neue "Energy Star"-Übereinkunft über die Koordinierung von Kennzeichnungsprogrammen für Strom sparende Bürogeräte. "Energy Star" ist Teil der EU-Strategie, die Steuerung der Energienachfrage zu verbessern, die Energieversorgungssicherheit zu erhöhen und den Klimawandel einzudämmen.

Elektrofahrzeuge und Netzkonnektivität

Am 17. November 2010 fand in Brüssel ein transatlantischer Sachverständigen-Workshop über Elektrofahrzeuge und Netzkonnektivität statt, der gemeinsam von der Europäischen Kommission, der belgischen EU-Ratspräsidentschaft, der schwedischen Regierung und dem US-amerikanischen Energieministerium organisiert worden war.