Kapitel IV: Mutterschaft

Geltende Rechtsgrundlage

Anwendungsbereich

Bedingungen

Leistungen

Besteuerung und Sozialabgaben

 

 

 

TopGeltende Rechtsgrundlage

Krankenversicherungsgesetz (Sairausvakuutuslaki) vom 4. Juli 1963 mit Änderungen.

Gesetz zum Mutterschaftszuschuß (Äitiysavustuslaki) vom 28. Mai 1993.

TopAnwendungsbereich

1. Sachleistungen

Alle Einwohnerinnen.

2. Geldleistungen

Alle Einwohner.

TopBedingungen

1. Sachleistungen

Siehe Tabelle II "Krankheit - Sachleistungen".

2. Geldleistungen

Mutter (Mutterschafts- und Elternbeihilfe) und Vater (Vaterschafts- und Elternbeihilfe) müssen unmittelbar vor dem errechneten Entbindungstermin mindestens 180 Tage ihren Wohnsitz in Finnland gehabt haben.

Bei einer Adoption gelten diese Bedingungen für die Zeit unmittelbar vor dem Termin, zu dem die Adoptiveltern das Kind in Pflege nehmen.

TopLeistungen

1. Sachleistungen

Mutterschaftszuschuß: Entweder ein Mutterschaftspaket mit Pflegemitteln für das Kind oder eine Pauschale in Höhe von FIM 760 (EUR 128).Siehe Tabelle IX "Familienleistungen".

Ärztliche Kontrolluntersuchungen in Mutter-und-Kind-Gesundheitszentren während und nach der Schwangerschaft sind kostenlos.

Andere Leistungen: siehe Tabelle II "Krankheit - Sachleistungen".

2. Geldleistungen

Kategorie und Dauer

Spezielle Mutterschaftshilfe während der Schwangerschaft, sofern die werdende Mutter am Arbeitsplatz chemischen Substanzen, Strahlungen oder ansteckenden Krankheiten ausgesetzt ist.

Mutterschaftsgeld wird an 105 fortlaufenden Kalendertagen (Sonntage ausgenommen) gezahlt, 30 - 50 Tage davon vor dem errechneten Entbindungstermin.

Vaterschaftsgeld kann für maximal 18 Tage gewährt werden.

Elternschaftsgeld wird entweder der Mutter oder dem Vater an den 158 Tagen (ohne Sonntage) unmittelbar nach Ablauf der Mutterschaftsbeihilfe gewährt. Bei einer Mehrlingsgeburt verlängert sich dieser Zeitraum für das zweite und jedes weitere Kind um jeweils 60 Tage. Bei Adoption eines Kindes unter 7 Jahren wird die Elternbeihilfe über einen Zeitraum von mindestens 180 Tagen gezahlt.

Betrag

Geldleistung: mindestens FIM 60 (

 10) pro Tag.

Andernfalls siehe Tabelle III "Krankheit - Geldleistungen".

TopBesteuerung und Sozialabgaben

1. Besteuerung von Geldleistungen

Leistungen sind voll steuerpflichtig.

2. Einkommensgrenze für Besteuerung oder Steuerermäßigung

Keine Steuerermäßigung.

3. Sozialabgaben von Geldleistungen

Keine.