Beurteilungskriterien

Beurteilungskriterien

Beiträge aus den Printmedien (inklusive Onlinemedien) und audiovisuelle Beiträge werden in getrennten Kategorien beurteilt. Es gelten jedoch die gleichen Kriterien.

Die Beurteilung der Beiträge hat sowohl eine analytische als auch eine emotionale Komponente und hängt vom Umgang mit dem Thema ab.

Da der Themenbereich Armut und soziale Ausgrenzung sehr breit gefasst ist, werden die Beiträge sehr unterschiedlich ausfallen. Gewisse Aspekte jedoch sind für die Erfüllung der Ziele der EJ2010-Kampagne sehr wichtig. Besondere Aufmerksamkeit wird den Artikeln gewidmet, die sich auf mindestens einen der folgenden Aspekte konzentrieren:

  • Die Analyse der strukturellen Ursachen für Armut sowie die Suche nach Lösungen
  • Reflexionen über die tägliche Realität von Armut und sozialer Ausgrenzung, mit Schwerpunkt auf der menschlichen Dimension der Story
  • Berichte von Menschen, die es geschafft haben, aus der Armut auszubrechen
  • Das Aufzeigen der Ergebnisse laufender Aktionen gegen Armut; entweder von Seiten der Regierungen oder von öffentlichen Dienstleistungsanbietern, der Zivilgesellschaft oder Einzelpersonen
  • Die Bewusstseinsbildung von Lesern und Zuschauern, ihre Motivation sowie das Aufzeigen von Möglichkeiten, wie sie zur Lösungsfindung beitragen können

Die Jurymitglieder bekommen einen Beurteilungsleitfaden ausgehändigt, der auf Kernkriterien beruht. Auf der Grundlage dieser Kriterien wird die Jury einen besonderen Blick auf Beiträge werfen, die:

  • originell sind; neue Storys oder einen ungewöhnlichen Blickwinkel darstellen
  • den Leser oder Zuschauer fesseln und sich ihm einprägen
  • die ethischen Prinzipien im Journalismus berücksichtigen
  • einen rigorosen Ansatz im Hinblick auf Recherche und die Arbeit vor Ort darstellen
  • Problembereiche aus einem oder mehreren der 29 Teilnahmeländer behandeln
  • eine qualitativ hochwertige (professionelle) Sprache verwenden – in Schrift und Berichterstattung (nur bei Originalsprache)

Die Kombination aus Thema und Einhaltung der oben genannten Kriterien bestimmt die Auswahl des Gewinners für die einzelnen Kategorien (Print-/Onlinemedien und audiovisuelle Medien).