Velvyslanci Evropského roku

Peter Resetarits © ORF

Peter Resetarits

Austria

Peter Resetarits wurde am 23. Februar 1960 in Wien geboren. Nach der Matura begann er 1979 gleichzeitig mit dem Studium der Rechtswissenschaften auch seine Moderatoren und Reportertätigkeit für die Fernsehjugendsendung "Ohne Maulkorb".

1987 wechselte Peter Resetarits zum "Inlandsreport, 1994 entwickelte er gemeinsam mit Christian Schüller die Reportageleiste, "Am Schauplatz". Dieses Format hat sich als eine der erfolgreichsten Informationssendungen des ORF mit hervorragender Publikumsakzeptanz etabliert und wurde mehrfach ausgezeichnet. Ab 1997 widmete sich der promovierte Jurist in seinen Sendungen verstärkt rechtlichen Problemstellungen.

Er entwickelte das Gerichtsmagazin "Schauplatz Gericht", 2001 die Sendung "Volksanwalt - gleiches Recht für alle", suchte in "Spurlos" ab 2002 verschwundene Mitbürger und präsentierte ab 2004 das Kriminalmagazin "Tat-Sachen".

2007 entstand aus einer Verlängerung der Volksanwaltssendung das Format "Bürgeranwalt", in dem Konflikte zwischen Bürgern und "übermächtigen" Gegnern thematisiert werden. Seit 2008 präsentiert Peter Resetarits neben "Bürgeranwalt" und "Schauplatz Gericht", auch die große Publikumsdiskussionssendung "Bürgerforum" in ORF 2.

Peter Resetarits ist heute Sendungsverantwortlicher für "Bürgeranwalt" und "Schauplatz Gericht" und stellvertretender Hauptabteilungsleiter "Magazine und Servicesendungen".

Preise:
1995 - Claus Gatterer-Preis
1996 - Volksbildungspreis 2000 - Romy - Preis der Jury 2002 - Journalistenpreis des Juridisch-politischen Lesevereins

 

Due to his appearance in several Austrian media Peter Resetarits is a well-known Austrian celebrity. However, he always used the public attention to create awareness for poverty and social exclusion. In his opinion it is important to show reality.