Navigationsleiste

Internationale Standardklassifikation für das Bildungswesen

Bereiche der allgemeinen und beruflichen Bildung (ISCED-F 2013)

Worum geht es?

Die Internationale Standardklassifikation für das Bildungswesen (ISCED) wurde von der UNESCO entwickelt, um die Bildungsstatistiken und -indikatoren der verschiedenen Länder auf der Grundlage einheitlicher und international vereinbarter Definitionen besser vergleichbar zu machen.

Zielgruppe

Die im ISCED-Suchprogramm verfügbaren Einzelbereiche sind vor allem zur Verwendung auf Ebene der tertiären Bildung sowie für Programme und Qualifikationen der beruflichen Aus- und Weiterbildung des Sekundarbereichs und der post-sekundaren, nicht tertiären Bildungsebene gedacht.

Nutzen

ISCED ermöglicht die Erfassung, Zusammenstellung und Präsentation von Bildungsstatistiken in einheitlicher Form.

Vom ISCED-F-Suchprogramm verwendete Listen

Die Europäische Kommission hat eine vorläufige Liste mit Einzelbereichen zu ISCED 2013 erstellt, unter Bezugnahme auf die bisherige Klassifikation der Bereiche der allgemeinen und beruflichen Bildung von 1999 (FOET 1999 – auf der Grundlage von ISCED 1997). Diese wurde dann um die Liste der ehemaligen Erasmus-Codes ergänzt.

Die UNESCO wird das FOET-Handbuch von 1999 gemäß der „Internationalen Standardklassifikation für das Bildungswesen: Bereiche der allgemeinen und beruflichen Bildung 2013 (ISCED-F 2013)“ bis Ende 2014 aktualisieren. Sollte es zu Änderungen in der Klassifikation kommen, wird das Suchprogramm entsprechend aktualisiert.

 

ISCED-F 2013 – Suchprogramm

 

How can we help?