Was tut die Kommission für die berufliche Bildung?

Auf der Grundlage des Kopenhagen-Prozesses Übersetzung für diesen Link wählen  arbeitet die Kommission eng mit nationalen Regierungen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervereinigungen sowie Nicht-EU-Ländern zusammen, um

  • die Qualität der beruflichen Bildung (Erstausbildung, berufliche Weiterbildung) zu verbessern;
  • die Qualität von Lehrkräften, Ausbildern und Ausbilderinnen sowie anderen in diesem Bereich tätigen Berufsgruppen zu verbessern;
  • die Ausbildungsinhalte besser auf den Arbeitsmarkt abzustimmen.

Wie wird dies erreicht?

Die genannten Ziele sollen durch folgende Maßnahmen erreicht werden:

Im Bereich der beruflichen Bildung wird die Kommission von folgenden zwei Agenturen unterstützt:

Nächste Schritte

Anfang 2014 wird im Rahmen von ET2020 eine Arbeitsgruppe zur beruflichen Bildung English (en) ihre Arbeit aufnehmen.

Mehr dazu