Navigationsleiste

Grundfertigkeiten

Worum geht es?

Die EU-Wachstumsstrategie Europa 2020 fördert intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. In diesem Zusammenhang sind sogenannte Grundfertigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen sowie naturwissenschaftliche und technische Kenntnisse von wesentlicher Bedeutung.

Wo liegt das Problem?

Lesen, Schreiben und Rechnen sowie naturwissenschaftliche und technische Kenntnisse sind die Grundlagen für den Erwerb weiterer Kompetenzen, eröffnen berufliche Chancen und sind wichtig für die soziale Eingliederung. In Europa verfügen etwa 20 % der jungen Generation weder über die erforderlichen Lese- und Schreibfertigkeiten noch über Grundfertigkeiten in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik.

Diese sind jedoch insbesondere angesichts der digitalen Revolution von Bedeutung, die neue Formen des Lesens und Schreibens entstehen lässt und eine Vielzahl an Informationsquellen bietet. Gleichzeitig ist die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften in technischen und forschungsintensiven Bereichen unverändert hoch.

Bisherige Maßnahmen

Bis 2010 konzentrierte sich die Arbeit auf europäischer Ebene auf die Erhöhung der Zahl insbesondere weiblicher Hochschulabsolventen in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. 2010 haben die Bildungsminister der EU-Länder eine Agenda für die europäische Zusammenarbeit im Bereich der Grundfertigkeiten aufgestellt. Daraufhin wurde eine Arbeitsgruppe für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik gebildet. Diese hilft Entscheidungsträgern bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien, die auf eine Anhebung des Bildungsgrads und eine Verbesserung der Lerneinstellung, insbesondere bei Schülerinnen und Schülern mit unterdurchschnittlichen Leistungen, abzielen.

Eine hochrangige Gruppe zur Lese- und Schreibkompetenz, bestehend aus europäischen Wissenschaftlern und politischen Entscheidungsträgern, soll außerdem Europas Lese- und Schreiblandschaft erfassen, neue Bedürfnisse und Erfordernisse ermitteln und prüfen, wie diese in Angriff genommen werden können.

In ihrem Berichtpdf(4.26 Mb) Übersetzung für diesen Link wählen  betonte die Gruppe, wie wichtig Lese- und Schreibkompetenzen im 21. Jahrhundert sind, und rief die Politik zur Zusammenarbeit und Übernahme von Verantwortung auf, ohne die keine wirklichen Verbesserungen und kein kontinuierliches Wirtschaftswachstum erzielt werden können.

Nächste Schritte

Ziel ist es, dass bis 2020 weniger als 15 % aller 15-Jährigen in PISA-Tests in Bezug auf die Grundfertigkeiten als leistungsschwach eingestuft werden. Bei den PISA-Tests von 2012 erzielten 22,1 % der europäischen Schülerinnen und Schüler unterdurchschnittliche Ergebnisse in Mathematik, 17,8 % wiesen erhebliche Leseschwächen auf und 16,6 % hatten große Probleme in den Naturwissenschaften.

Die Europäische Kommission hat im Februar 2014 außerdem ein europäisches Netz nationaler Organisationen eingerichtet, die sich mit Lese- und Schreibfertigkeiten befassen. Dieses Netz soll unter anderem für das Thema sensibilisieren und sich über bewährte Verfahren, Strategien, Kampagnen und Initiativen austauschen, mit denen Lese- und Schreibfertigkeiten gefördert werden können.

 

How can we help?