Navigationsleiste

Zusammenarbeit mit Einrichtungen außerhalb der EU

Worum geht es?

Europäische Hochschuleinrichtungen und Einzelpersonen können im Rahmen internationaler Mobilität, gemeinsamer Abschlüsse und internationaler Kooperationspartnerschaften mit Partnerinstitutionen außerhalb der EU zusammenarbeiten, um beispielsweise in Schwellen- und Entwicklungsländern Kapazitätsaufbau und Personalentwicklung zu fördern.

Programmziel

Projekte für Lernmobilität und Kapazitätsaufbau tragen zur Verbesserung von Qualifikationen, zur Modernisierung von Hochschulsystemen und -einrichtungen sowie zum Ausbau von Partnerschaften zwischen der EU und Bildungssystemen weltweit bei. Die im Rahmen von Erasmus+ gebotenen Möglichkeiten wie Erasmus-Mundus-Stipendien sollen Europa zu einem attraktiveren Studienstandort machen.

Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Partnern außerhalb der EU

Partnerländer von außerhalb der EU können auch an folgenden, hauptsächlich auf Institutionen aus Programmländern zugeschnittenen Maßnahmen teilnehmen, wenn ihre Beteiligung an dem Projekt mit einem wesentlichen Mehrwert verbunden ist:

Wer kann teilnehmen?

Bewerben können sich Hochschuleinrichtungen in Programmländern. Masterstudierende und Doktoranden bewerben sich individuell für die gemeinsamen Master- und Promotionsprogramme. Studierende und Beschäftigte in Einrichtungen, die eine interinstitutionelle Mobilitätsvereinbarung mit Partnereinrichtungen getroffen haben, können sich bei ihrem eigenen Auslandsamt bewerben.

Informationen und Kontakt

Einrichtungen aus Programmländern erhalten weitere Informationen zu Studierenden- und Personalmobilität sowie strategischen Partnerschaften bei ihrer Nationalen Agentur. Auskünfte zu gemeinsamen Masterabschlüssen, Kapazitätsaufbau und Wissensallianzen erteilt die EACEA.

Einrichtungen aus Partnerländern erhalten weitere Informationen zu Studierenden- und Personalmobilität, strategischen Partnerschaften und Wissensallianzen bei ihren europäischen Partnerinstitutionen. Auskünfte über Projekte zum Kapazitätsaufbau und gemeinsame Masterabschlüsse erteilt die EACEA.

Studierende können sich um ein Stipendium für ein gemeinsames Master- oder Promotionsprogramm bewerben. Dafür wählen sie auf der EACEA-Website einen Kurs aus und bewerben sich direkt bei dem Konsortium.

Studierende und Beschäftigte können einen Zuschuss für internationale Mobilität erhalten, wenn ihre Einrichtung eine interinstitutionelle Vereinbarung für internationale Mobilität mit einer Partnereinrichtung getroffen hat. Weitere Informationen über die Haushaltsschwerpunkte der EU in diesem Bereich finden Sie in dem Vermerk über die internationale Mobilität zum Erwerb von Leistungspunktenpdf(177 kB).

 

How can we help?