Das Europäische Parlament und der Rat verabschiedeten im Jahr 2006 die Empfehlung zu Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen. Sie sollte zur Entwicklung einer hochwertigen, zukunftsorientierten, allgemeinen und beruflichen Bildung beitragen, die auf die Bedürfnisse der europäischen Gesellschaft zugeschnitten ist.

Sie enthielt einen an politische Entscheidungsträger, Bildungs- und Ausbildungsträger, die Sozialpartner und die Lernenden selbst gerichteten europäischen Referenzrahmen für Schlüsselkompetenzen. Ferner ist sie dazu gedacht, auch andere Politikbereiche wie die Beschäftigungs- und die Sozialpolitik sowie andere junge Menschen betreffende Politikbereiche zu unterstützen.

Im Hinblick auf die weitere Förderung eines gemeinsamen Verständnisses für digitale und unternehmerische Kompetenzen hat die Kommission zwei weitere Referenzrahmen ausgearbeitet, und zwar den Europäischen Referenzrahmen für unternehmerische Initiative und den Referenzrahmen für Entwicklung und Verständnis digitaler Kompetenz in Europa.

Der Referenzrahmen für Schlüsselkompetenzen aus dem Jahr 2006 wird von den Mitgliedstaaten und den beteiligten Kreisen weitgehend anerkannt. Er hat die nationale politische Entwicklung in den verschiedenen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung durch seinen Beitrag zum kompetenzbasierten Lehren und Lernen in den Mitgliedstaaten beeinflusst. Weitere Informationen zum Einsatz des Referenzrahmens für Schlüsselkompetenzen von 2006 finden Sie in folgendem Bericht:
Bericht über die Literatursichtung zu den Reformen des Europäischen Referenzrahmens für Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen 2006 (nur Englisch)

Überarbeitung der Empfehlung von 2006 zu Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen

Es geht darum, die Empfehlung auf den neuesten Stand zu bringen, um sicherzustellen, dass sie den politischen, sozialen, wirtschaftlichen, ökologischen und technologischen Entwicklungen seit 2006 Rechnung trägt. Überdies befasst sich die Überarbeitung mit den Erfahrungen in kompetenzorientierten Bildungs- und Lernprozessen sowie mit Methoden zur Verbesserung der Grundkenntnisse, der Entwicklung von Schlüsselkompetenzen und der allgemeinen Förderung kompetenzorientierten Lehrens und Lernens in Europa.

Konsultationsverlauf

Das Konsultationsverfahren zur Überarbeitung der Empfehlung zu Schlüsselkompetenzen begann im Juni 2016 und erreichte seinen Höhepunkt im Juni 2017 mit der Konferenz zum Referenzrahmen für Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen. Weitere Informationen über die Ergebnisse der öffentlichen Konsultation finden Sie im Bericht über die Ergebnisse der öffentlichen Konsultation

Website der Konsultation mit allen Beiträgen und Berichten

Empfehlung des Rates zu Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen (2018)

Am 17. Januar 2018 nahm die Kommission einen Vorschlag für eine neue Empfehlung zu Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen an.