Die frühe Kindheit ist die prägendste Zeit im Leben. Hier werden bereits die Weichen für den späteren Bildungsweg sowie für die Beschäftigungs- und Integrationsaussichten gestellt. Frühkindliche Betreuung, Bildung und Erziehung legt den Grundstein für das weitere Lernen. Investitionen in diesem Bereich sind somit ein lohnender Beitrag zur allgemeinen und beruflichen Bildung. Ein hochwertiges Angebot ist wichtig, um allen Schülerinnen und Schülern, insbesondere Kindern aus benachteiligten Verhältnissen, einen fairen Start zu ermöglichen. Daher wurde in der europäischen Säule sozialer Rechte bekräftigt, dass Kinder ein Recht auf hochwertige, bezahlbare frühkindliche Betreuung, Bildung und Erziehung haben.


Der Vorschlag der Kommission für eine Empfehlung des Rates zu hochwertiger frühkindlicher Betreuung, Bildung und Erziehung hat folgende Ziele:

  • Entwicklung eines gemeinsamen EU-weiten Verständnisses dessen, was ein hochwertiges Angebot ausmacht. Dies ermöglicht es, nationale Reformen zu unterstützen und die soziale Inklusion zu fördern, indem der Austausch von Erfahrungen und bewährten Verfahren erleichtert wird.
  • Unterstützung der EU-Länder bei ihren Bemühungen um die Verbesserung des Zugangs zu frühkindlicher Betreuung, Bildung und Erziehung sowie der Qualität dieser Angebote, auch durch die Bereitstellung von EU-Mitteln für die Verbesserung der Verfügbarkeit und der Qualität sowie die Überprüfung von Benchmarks und Zielvorgaben.