Navigationsleiste

Analyse der Strukturreformen und EU-Politiken

Sowohl die Mitgliedstaaten als auch die EU führen politische Maßnahmen und Reformen zur Unterstützung der Lissabon-Agenda durch. Die GD ECFIN spielt eine wichtige Rolle bei der Evaluierung dieser Maßnahmen und Reformen und leistet so einen Beitrag zum europäischen Wirtschaftsdialog. Dabei geht es ihr insbesondere darum, das Funktionieren der Wirtschafts- und Währungsunion zu verbessern.

Die Förderung von mehr Wachstum und Beschäftigung ist eine strategische Priorität für die Europäische Union wie auch für die Mitgliedstaaten, und sie ist Teil der Agenda von Lissabon. Zur Unterstützung dieser strategischen Priorität führt die Europäische Union in allen Sektoren der EU-Wirtschaft gemeinsame Politiken durch, während die Mitgliedstaaten ihre eigenen nationalen Strukturreformen implementieren. Aufgrund der engen und wachsenden Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Mitgliedstaaten machen sich die Auswirkungen dieser Politiken und Reformen in der gesamten Europäischen Union bemerkbar.

Um sicherzustellen, dass sie einen optimalen Effekt erzielen, und um Europa auf die ihm bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten, unterzieht die Europäische Kommission all diese Politiken einer strengen Analyse. An dieser Arbeit, die darauf abzielt, das wirtschaftliche Grundprinzip von Strukturreformen und wichtigen Gemeinschaftspolitiken zu verbessern, ist die GD Wirtschaft und Finanzen besonders eng beteiligt. Bemühungen um ein besseres Funktionieren der Wirtschafts- und Währungsunion misst sie ebenfalls spezielles Gewicht bei.

Die alle Wirtschaftssektoren betreffenden gemeinsamen Politiken der Europäischen Union beinhalten die Gemeinsame Agrarpolitik und die Wettbewerbspolitik, die auf die Gründung der Europäischen Gemeinschaften zurückgehen, sowie Politiken, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben, wie etwa die Binnenmarkt-, die Umwelt- und die Kohäsionspolitik.

Es liegt in der Verantwortung der Europäischen Kommission, sicherzustellen, dass die nationalen und europäischen Strukturreformen richtig analysiert werden. Anhand dieser Analysen werden Verbesserungsvorschläge zur Unterstützung eines möglichst positiven Effekts auf Wachstum und Beschäftigung ausgearbeitet. In einer Zeit, da Europa mit der Herausforderung des Klimawandels, einer alternden Bevölkerung und der Globalisierung konfrontiert ist, sind derartige Analysen wichtiger als je zuvor.

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern