Zu den Anforderungen, die ein Land vor dem Beitritt zum Euroraum und der Euro-Einführung erfüllen muss, gehört das „Inflationskriterium“. Dies besagt, dass die Inflationsrate der Verbraucherpreise nicht höher als 1,5 Prozentpunkte über der Durchschnittsrate der drei EU-Länder mit der besten Inflationsentwicklung liegen darf. Das Diagramm zeigt, dass Slowenien, Zypern, Malta und die Slowakei vor der Einführung des Euro alle erforderlichen Maßnahmen trafen, um eine Konvergenz mit der Inflationsrate des Euroraums zu erreichen. Der plötzliche Aufwärtstrend in Zypern und Malta in den Monaten vor der Umstellung 2008 lag an dem drastischen Anstieg der Öl- und Nahrungsmittelpreise 2007.
Quelle: Eurostat