Navigationsleiste

Koordinierung mit der EIB-Gruppe und der EBWE

Die Generaldirektion Wirtschaft und Finanzen (GD ECFIN) ist für die Beziehungen mit der EIB-Gruppe und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) zuständig.

Die EIB-Gruppe setzt sich aus der Europäischen Investitionsbank (EIB) und dem Europäischen Investitionsfonds (EIF) zusammen.

Aufgabe der EIB ist es, durch Finanzierung von Investitionen zur Integration, ausgewogenen Entwicklung und wirtschaftlichen und sozialen Kohäsion der Gemeinschaft beizutragen. Die GD ECFIN ist für die Formulierung des Standpunkts der Kommission in Bezug auf die strategische Ausrichtung der EIB zuständig. Ferner koordiniert die GD ECFIN die Vorbereitung der Stellungnahme der Kommission im Hinblick auf die Einhaltung der Gemeinschaftsvorschriften und -politik in den Darlehensvorschlägen durch die EIB.

Der EIF hat die spezielle Aufgabe, Risikokapital und Garantieinstrumente für die Entwicklung von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) bereitzustellen. Die GD ECFIN gewährleistet eine geeignete Abstimmung zwischen dem EIF und den anderen Kommissionsdiensten bei spezifischen Fragen im Zusammenhang mit der Politik und Gesetzgebung der EU.

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) ist eine internationale Finanzinstitution und soll den Übergang zur offenen Marktwirtschaft sowie private und unternehmerische Initiativen in Ländern Mitteleuropas sowie Zentralasiens fördern. Anteilseigner sind 61 Länder (darunter alle EU-Mitgliedstaaten), die Europäische Gemeinschaft und die EIB. Die EU hält einen Anteil von insgesamt 63 % am Kapital der EBWE. Die EBWE stellt in der Regel gemeinsam mit anderen kommerziellen Kreditpartnern hauptsächlich Projektfinanzierungen für Privatunternehmen bereit. Ferner unterstützt sie in Zusammenarbeit mit öffentlichen Partnern Projekte zur Privatisierung, Umstrukturierung und Rationalisierung kommunaler Dienste.

Weitere Extras

  • Druckversion 
  • Text verkleinern 
  • Text vergrößern